Mi, 16. Jänner 2019

Anrainer in Sorge

24.10.2018 15:00

Drogenzentrum ums Eck: „Es ist beängstigend“

Nach den harschen Protesten zur Eröffnung der Spritzentauschzentrale in der Nußdorfer Straße im Wiener Bezirk Alsergrund war Ruhe eingekehrt. Jetzt häufen sich wieder die Beschwerden bei der „Krone“. Lärmbelästigung, Pöbeleien, Kleinkinder, die sich an Junkies vorbeischlängeln müssen. Für die Stadt ist das Zentrum ein Erfolg.

„Die gehen dort oft in Gruppen. Ich wurde angerempelt und blöd angeredet, es ist beängstigend“, so eine „Krone“-Leserin. 17 Beschwerden von Anrainern verzeichnet die Wiener Sucht- und Drogenkoordination (Sdw) heuer bisher. Es ginge vor allem um Lärmbelästigung, heißt es.

„Unsere Erwartungen wurden erfüllt“
Kein Wunder. Die Suchtgiftstelle „Change“ betreut immer mehr Klienten. Waren es anfangs „nur“ 20 Suchtkranke pro Tag, kommen jetzt 60 bis 90. Die Stadt bezeichnet das als Erfolg. „Ja. Unsere Erwartungen wurden erfüllt. Die beabsichtigte Entlastung der Einrichtung Jedmayer ist gegeben“, so Sdw-Sprecher Mathias Tötzl.

Fakt ist aber auch: Der Standort der Spritzenzentrale, die für ihre Klienten auch kostenlos Ausflüge und Freizeitaktivitäten organisiert, wurde nicht gerade mit Fingerspitzengefühl gewählt. In unmittelbarer Nähe befinden sich Kindergärten und Schulen. Dietmar Schwingenschrot vom Wiener BZÖ fordert die Verlegung solcher Rauschgiftzentralen in die städtischen Amtshäuser.

Alex Schönherr, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
„Zehnernote zu wenig“
Diese Turnübung begeistert 31 Millionen Menschen!
Sport-Mix
„Habe Beweise“
Ex und Klägerin: Ronaldos Gegner vereinen Kräfte!
Fußball International
Titel-Angriff
Abgänge zu Bayern: BVB erlässt ein Wechselverbot
Fußball International
Sorge um US-Model
Michael Jackson Tochter Paris in der Psychiatrie
Video Stars & Society
„Sondersituation“
Mordserie: Kickl will Asylgesetz verschärfen
Österreich
(S)Expertin dank Rolle
Fonda: Mit Vibratoren zur sexuellen Befriedigung
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.