Mi, 21. November 2018

„Bin ein großer Fan“

22.10.2018 10:15

Apple-Chef Cook lobt europäische Datenschutzregeln

Apple-Chef Tim Cook hat die Datenschutzgrundverordnung der Europäischen Union als Basis für einen weltumspannenden Datenschutz gelobt. „Ich bin ein großer Fan der DSGVO“, sagte er am Sonntag bei einem Besuch der deutschen Bundeshauptstadt Berlin. „Wir würden es gerne sehen, wenn nicht nur die USA, sondern auch viele andere Länder der Führungsrolle Europas folgen und vielleicht sogar darüber hinausgehen würden.“

Der Weg zu einem besseren Datenschutz sei wie eine Reise, sagte Cook. „Ich weiß nicht, wie lange die dauern wird.“ Die Menschen erlebten aber fast jeden Tag Verletzungen ihrer Privatsphäre. „Die Menschen sind dann schockiert über einige der Dinge, die passieren.“ Deshalb werde sich die Welt als Ganzes in Richtung Datenschutz bewegen. „Sie erkennen das vielleicht nicht so schnell, wie ich es möchte, aber sie werden die schrecklichen Folgen erkennen und Maßnahmen ergreifen.“

Gerade in Deutschland gebe es bei den Bürgern ein profundes Wissen und ein ausgeprägtes Bewusstsein für den Schutz der Privatsphäre, das nicht in allen Teilen der Welt existiere, sagte Cook der Deutschen Presse-Agentur - auch weil die Deutschen ihrer Geschichte „einige der schändlichen Dinge gesehen haben, die passieren können“.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Talk mit Katia Wagner
„Der Hass im Netz ist sehr weit verbreitet“
Österreich
Mit Oppositionsstimmen
Kindergartenausbau samt Kopftuchverbot beschlossen
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.