Welser Stadt-Vize:

Schüsse vor Disco: „Warum haben Gäste Waffen?“

Nach Schüssen und Polizei-Großeinsatz vor der Disco „Feeling“ in Wels-Pernau gibt´s auch politische Reaktionen. Der Welser Stadt-Vize Gerhard Kroiß, der in der Nacht beim Einsatz vor Ort war, hat Zweifel an der Zuverlässigkeit von Betreiber und Security. Nicht der erste Vorfall: Im Sommer musste das Lokal wegen einer Bombendrohung geräumt werden. Im März kam es zu einer Massenschlägerei mit Eisenstangen und Holzlatten.

„Krone“: Was sagen Sie als Sicherheitsreferent der Stadt Wels zu den wiederholten schweren Ausschreitungen bei der Disco „Feeling“?
Gerhard Kroiß: Ich glaube, dass man wirklich mit dem verantwortlichen Betreiber ein Gespräch suchen muss. Welche Leute kommen da in diese Disco, warum haben sie Waffen mit? Und natürlich wie sorgen die Betreiber selbst für die Sicherheit ihrer Gäste?

„Krone“: Da happert’s offenbar aber schon seit längerem.
Kroiß: Na, da geht’s schon auch um die Qualität der Türsteher. Da stellt sich die Frage, entsprechen diese Securitys auch den Anforderungen von diesem speziellen Standort. Das ist ja sicher etwas ganz anderes, als irgend-eine kleine Land-Disco.

„Krone“: Mit einer Security alleine ist es offenbar aber noch nicht getan.
Kroiß: Nein, sicher nicht. Man muss sich in diesem Zusammenhang natürlich auch anschauen, was die Zuverlässigkeit des Betreibers betrifft.

„Krone“: Sie waren beim jüngsten Großeinsatz der Welser Polizei in der Nacht zum Sonntag selbst vor Ort.
Kroiß: Ja, das war ich. Und da war es unter anderem auch ein Thema, dass es für die jungen Welser eigentlich keine vernünftige Diskothek in der Stadt gibt. Sogar die Taxifahrer sagen, dass das „Feeling“ eigentlich nur noch eine reine Ausländer-Disco ist, wo sonst eigentlich keiner hingeht.

Christoph Gantner/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter