21.10.2018 16:59 |

Ab 25. Oktober bei uns

Blutiges „Halloween“ lässt Kinokassen klingeln

Die Neuauflage des Horrorklassikers „Halloween“, die seit Freitag in den US-Kinos läuft, ist voll auf Rekordkurs. Prognosen gehen davon aus, dass der Film es schaffen könnte, am Startwochenende mehr als 80,5 Millionen US-Dollar (knapp 70 Millionen Euro) in die Kassen einzuspielen. Sollte das gelingen, könnte „Halloween“ den Rekord für das erfolgreichste US-Startwochenende eines Films im Oktober sein Eigen nennen. Dabei hat der Filmlediglich 10 Millionen Dollar gekostet. In Österreich startet „Halloween“ übrigens am 25. Oktober.

Erst Anfang des Monats konnte „Venom“ den Oktober-Startrekord eines US-Kinofilms mit 80,2 Millionen Dollar an sich reißen. Bereits am Premierentag (plus diverser Vorpremieren am Donnerstag) erwirtschaftete „Halloween“ laut der US-Kino-Plattform „Deadline“ bereits mehr als 33 Millionen US-Dollar (knapp 29 Millionen Euro).

Platz zwei der erfolgreichsten Starts eines Horrorfilms winkt
Die Neuauflage des Klassikers von Regisseur David Gordon Green ist schon der elfte Teil der Horror-Reihe und schließt an den erfolgreichen Original-Film „Halloween - Die Nacht des Grauens“ aus dem Jahr 1978 an. Dieser erwirtschaftete seinerzeit insgesamt 187 Millionen Dollar (gut 160 Millionen Euro). Der neue „Halloween“-Film schneidet allerdings keinesfalls nur im Vergleich mit den bisherigen Teilen der Reihe herausragend ab: Auch in der Liste der erfolgreichsten Kinostarts eines R-Rated-Horrorfilms (Mindestalter für Kinobesuch bei 17 Jahren) überhaupt dürfte er sich sehr weit vorne platzieren. Die Chancen, dass „Halloween“ zumindest auf Platz zwei landet und damit „The Nun“ (53 Millionen Dollar am Eröffnungswochenende) verdrängt, erscheint zum jetzigen Zeitpunkt als sehr wahrscheinlich. Der erste Platz von „Es“, der 2017 gigantische 123 Millionen Dollar (rund 107 Millionen Euro) zum Start eingespielt hat, ist allerdings nicht in Gefahr.

Wovon handelt die Neuauflage des Horrorklassikers? Regisseur David Gordon Green, der auch am Drehbuch beteiligt ist, lässt Killer Michael Myers (gespielt von Schauspieler Nick Castle) nach Jahrzehnten in der Psychiatrie entkommen - zur Freude seines einstigen Opfers Laurie Strode (gespielt von Schauspielerin Jamie Lee Curtis), die sich mit einem Arsenal an Waffen auf den Tag vorbereitet hat. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter