Mi, 21. November 2018

Winterfest:

19.10.2018 07:05

Brassbanda und Weltrekordhalter

„Winterfest“ zelebriert 250-jähriges Circusjubiläum mit Posaunen und Trompeten, und natürlich dürfen waghalsige Akrobatik, Tanz und Poesie auch nicht fehlen

Heuer feiert der moderne Circus sein 250-jähriges Jubiläum. Dass dieser heute weitaus vielfältiger ist als bei seiner Begründung durch den Engländer Philip Astley, spiegelt sich im Winterfest, das heuer vom 29. November bis 6. Jänner im Volksgarten über die Bühne geht, klar wider.

Die vier internationalen Produktionen warten nämlich neben waghalsiger Akrobatik, Poesie, Clownerie und spektakulären Tanzeinlagen auch mit viel Live Musik auf. Die elfköpfige Circus-Brassband Circa Tsuica aus Frankreich radelt z.B. mit Tuba, Trompeten und Ukulele durch die Manege, bittet das Publikum mit ihr Einen zu heben und den Traum von einem besseren Miteinander zu leben. Auf eine surreale Zeitreise mit einer selbstgebastelten „Machine de Cirque“ (Circusmaschine) begeben sich währenddessen fünf Kanadier. Der Weg in die „heile“ Welt ist allerdings nicht von vornherein geebnet. Vielmehr entpuppt sich ihr Konstrukt im Rhythmus des Schlagzeugs als ein Trapez oder Einradparcours. Die Jungs meistern ihre Reise allerdings dennoch mit Bravour und vor allem Humor. Klar, schließlich befindet sich unter ihnen ein Ingenieurwissenschafter und zwei Weltrekordhalter am Teeterboard.

Mit einem Schlagzeuger hat auch ein Postler zu kämpfen. Frederik Meulyzer bringt Stijn Grupping beim Schnüren seiner Pakete nämlich gehörig aus dem Takt, und so artet ihr Stück „Pakman“, das übrigens in einem Lastwagen zur Aufführung kommt, zum Duell aus. „Die belgische Compagnie Post Uit Hessdalen spielt damit auf unseren oft hektischen Alltag an“, so die künstlerische Leiterin Caroline Stolpe, die heuer auch erstmals mit einer Truppe aus Marokko in Salzburg aufwartet, und dem Festival mit Groupe Acrobatique de Tanger einen spektakulären Auftakt garantiert. „In Marokko hat die Akrobatik nämlich eine einzigartige Tradition und wird von Generation zu Generation weiter gegeben.“

Neu ist heuer auch ein Gastspiel im Toihaus. „Dort gibt die deutschsprachige Circusszene Einblicke in die Vielfalt der Jonglage und Objektmanipulation.“

In alt bewährter Manier serviert hingegen Horst Gallbauer kulinarische Köstlichkeiten und auf musikalische trifft man wie jedes Jahr im Circusfoyer.

Tickets für alle Veranstaltungen gibst’s ab heute im Europark.

Tina Laske
Tina Laske

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Vier hinten, zwei vorn
Samsungs Galaxy S10 soll sechs Kameras bekommen
Elektronik
„Deep Dive“-Trailer
Open-World-Action von „Just Cause 4“ im Überblick
Video Digital
„Fliegende Grätsche“
Hässliche Attacke! Dieses Foul wird zur Straftat
Video Sport
Zu laut unterhalten
Sex-Täter drohte Mädchen in Schule mit Messer
Oberösterreich
Reisen wie die Profis
So packen Sie clever für den nächsten Urlaub!
Reisen & Urlaub

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.