17.10.2018 07:00 |

Sieg bei Wettbewerb

Hochfeld hat das beste Orchester Österreichs

Eine Sensation gelang der Trachtenmusikkapelle Hochfeld aus Irrdorf bei Straßwalchen: Als erste Kapelle in ganz Salzburg konnte sie eine Bundeskonzertwertung für sich entscheiden! 51 Musiker nahmen am Österreichischen Blasorchester-Wettbewerb der Leistungsstufe B in Ried teil und hatten Grund zum Jubeln.

Gegen acht Kapellen aus ganz Österreich (Wien nahm nicht am Bewerb teil) setzten sich die 51. Talente aus Hochfeld am vergangenen Sonntag beim Blasorchester-Wettbewerb in Ried (OÖ) durch und belegten mit grandiosen 95,2 von 100 Punkten den ersten Platz! „Der Bundessieg ist unsere bisher höchste Auszeichnung. Wir hatten um 14 Uhr unseren Auftritt. Unser Adrenalinspiegel ist bis zur Ergebnisverkündung um 17 Uhr ins Unermessliche gestiegen. Als wir von unserem Sieg erfuhren, gab es kein Halten mehr. Meine Musiker sind auf die Sessel gesprungen und haben einen Jubelschrei abgegeben“, berichtet Obmann Josef Voraberger über das freudige, unvergessliche Ereignis.

Die TMK Hochfeld ist die erste Musikkapelle aus Salzburg, die eine Bundeskonzertwertung für sich entscheiden konnte, und hat somit ein Stück „Blasmusikgeschichte“ geschrieben. Zehn Kriterien wurden von der fachkundigen Jury bewertet, darunter die Stimmung, der künstlerische Gesamteindruck oder auch das Tempo. Drei Stücke mussten beim Bewerb vorgetragen werden: Das Pflichtstück „Austrian Fantasy“, das Selbstwahlstück „Festa Paesana“ sowie ein Marsch eines österreichischen Komponisten. Die Wahl der Hochfelder fiel auf „Schwert Österreich“.

Eine gute Entscheidung, wie sich zeigte, denn die Irrsdorfer gingen mit klarem Punkte-Abstand zu ihren starken Konkurrenten als Sieger hervor.  Als erster Preis winkte ein Gutschein für eine  W. Scheiber Klarinette D27. „Neue Instrumente können wir immer brauchen“, freut sich Josef Voraberger.

Sechs Wochen lang wurde intensiv mit Gastreferenten geprobt. Mit Kapellmeister Christian Eitzinger haben die aktuell knapp 60 Vereinsmitglieder einen erfahrenen „Lehrer“ an ihrer Seite. Er ist studierter Musiker, unterrichtet Posaune und Tenorhorn an der Landesmusikschule Mattighofen.  Dementsprechend hat ihn seine „Bande“ bei der Siegesfeier hochleben lassen.

Eine Woche Erholung ist nun angesagt

Dieses Wochenende gönnt sich starke Truppe erstmal eine Verschnaufpause, bevor  am Nationalfeiertag (26. Oktober) ihr nächster Auftritt ansteht. Gespielt wird auf dem Leonhardiritt in Irrsdorf.

Sandra Aigner
Sandra Aigner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter