Mo, 10. Dezember 2018

Gegen Lohndumping:

13.10.2018 12:11

„Aktion scharf“ an der Grenze

Maurer, Maler, Fliesenleger - vor allem in der Baubranche zieht es Firmen aus den Nachbarstaaten nach Niederösterreich. Hier müssen sie aber Sozial- und Lohnstandards einhalten, was oft nicht der Fall ist. Gestern kontrollierte die Finanzpolizei an sieben Grenzübergängen.

Freitag in der Früh, es ist noch stockdunkel. Um fünf Uhr holen Finanzpolizisten am Grenzübergang in Drasnenhofen im Bezirk Mistelbach den ersten Lkw aus der Kolonne. Kontrolliert werden Firmenfahrzeuge. „Aber vor allem auch solche, die zwar privat aussehen sollen, jedoch mit Baumaterial und Werkzeug vollgestopft sind“, erklärt ein Beamte mit einem Augenzwinkern.

Vor Ort sind auch Wirtschaftskammer-Präsidentin Sonja Zwazl und Wolfgang Ecker, Obmann der Sparte Gewerbe und Handwerk. Ihnen sind solche Planquadrate ein Anliegen. „Unsere heimischen Unternehmer scheuen keinen Wettbewerb, aber es geht um Fairness“, betont Zwazl. Hier geht es um den Kampf gegen Lohn- und Sozialdumping. Und da fährt die Truppe um Michael Aigner, Chef der Finanzpolizei in Niederösterreich, auch rasch Erfolge ein: Gleich bei den ersten 20 Kontrollen gibt es 16 Beanstandungen. „Meist fehlen Lohnunterlagen oder die Bescheinigungen über die Anmeldung bei der Sozialversicherung“, sagt Aigner (siehe Daten & Fakten). Die Wichtigkeit einer solchen „Aktion scharf“ an der Grenze unterstreicht Spartensprecher Ecker: „Wer die Regeln nicht einhält, muss Konsequenzen spüren!“

Christoph Weisgramm, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich
Aktuelle Schlagzeilen
„Brauchen Knipser!“
Rapid: Wieso funktionieren die Stürmer hier nicht?
Fußball National
Champions League
Liverpools Klopp beschwört „Geister von Anfield“!
Fußball International
50-Jahr-Jubiläum
Hausbau mit Ytong - immer ein Gewinn!
Bauen & Wohnen
Ermittlung gegen Ärzte
Hätte Italo-Fußballer Astori nicht sterben müssen?
Fußball International
Steine und Holzstücke
Drei Asylwerber ließen Zug beinahe entgleisen
Oberösterreich
„Nieder mit Regierung“
Sozialistische Jugend: Auf Linie mit „Gelbwesten“
Österreich
Erschreckende Bilanz
Heuer bereits 42 Bluttaten an Frauen!
Österreich
„Besser statt größer“
Das Kitzbüheler Horn in neuem Glanz
Reisen & Urlaub
Niederösterreich Wetter
5° / 5°
einzelne Regenschauer
5° / 5°
einzelne Regenschauer
5° / 6°
heiter
6° / 6°
einzelne Regenschauer
2° / 3°
leichter Schneefall

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.