Ingrid Diem

Wiener Sängerin startet nun mit Comedy-Show durch

Ingrid Diem hat mit ihrem Song „BMI“ für Aufsehen gesorgt, nun will sie mit einer Comedy-Show durchstarten. Die Inhalte: Hüftgold, Dating-Apps und andere Ärgerlichkeiten.

Erst vor wenigen Monaten hat Ingrid Diem mit ihrem humorvollen Song „BodyMassIndex“ dem Bodyshaming den Kampf angesagt, nun plant die Sängerin den nächsten Hit. Dieses Mal möchte sie jedoch nicht mit ihren Gesangs-Talenten begeistern, sondern arbeitet aktuell an ihrer ersten Comedy-Show.

„Macht mir Spaß, Leute zum Lachen zu bringen“

„Mein Konzertpublikum hat immer gemeint, meine Moderationen sind reinstes Kabarett. Ich habe dann gemerkt, dass es mir den gleichen Spaß macht, Leute zum Lachen zu bringen wie Leute durch Musik zu berühren oder zu begeistern“, erzählt sie im City4U-Talk und ergänzt: „Mit dem Song ,BMI‘ startete dann auch die Idee zum Kabarett-Projekt.“ Anders als in dem Lied dreht sich in dem Programm jedoch nicht alles nur um Diäten, Schönheitsideale, Ernährungsformen und Fitness, sondern auch um Datingportale und die Auseinandersetzung mit der „Liebe to go“.

„Der Beziehungsmarkt wurde komplizierter“

„Der Beziehungsmarkt wurde komplizierter, und es gibt viele neue Regeln, scheint mir. Das muss man doch mal humorvoll ansprechen, finde ich“, so Ingrid. Schmunzelnd fügt sie hinzu: „Ich wurde etwa vor einem Kennenlernen-Kaffee einmal gebeten, Fotos von meinem Hintern aus allen Winkeln zu schicken. Er hatte nämlich gehofft, dass dieser echt ist, konnte ihn sich aber nicht in diesen Dimensionen vorstellen und wollte vermeiden, umsonst ins Kaffeehaus gefahren zu sein. Das war wohl auch der Auslöser für die Show.“

„Sinnlich lustiges Kabarett“

Die Besucher erwartet laut ihren eigenen Angaben „ein sinnlich lustiges Kabarett über Körper, Vorlieben, Ernährungsunarten von Blendi-Erdbeer bis Lichtnahrung, Online-Dating und Sex-to-go, von Tinder bis Announce. Alles jedoch unterhaltsamst aufbereitet, so dass man getrost die Ex-Religionslehrerin mitnehmen könnte.“ Wir sind gespannt!

Unbedingt vormerken: Am 4. Februar findet die Weltpremiere von „Wie viel Frau darf’s denn sein?“ im CasaNova Wien (1., Dorotheergasse 6-8) statt. Tickets sind bereits erhältlich!

Oktober 2018

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr