So, 16. Dezember 2018

Neue TV-Serie

07.10.2018 06:30

Magie und Mord: Ein Psychologe löst Krimi-Fälle

Ein schwebendes Mädchen vor Mozarts Zauberflötenhäuschen, Hommagen an Freud und Houdini und Salzburg als Ort des Geschehens: Das ist „Meiberger - im Kopf des Täters“ - die neueste Krimi-Serie und erst die zweite Eigenproduktion von Servus TV. Acht Episoden sind im Kasten. In einem Monat, am 6. November, ist die Premiere: um 20.15 Uhr auf Servus TV!

Im Mittelpunkt der Serie steht Thomas Meiberger - ein Gerichtspsychologe mit Humor und einem Hang zur Zauberei. TV-Publikumsliebling Fritz Karl schlüpfte in die Hauptrolle, die einem realen Vorbild angelehnt ist: jenem von Alexander Gappmaier, einem Salzburger Psychologen, der auch im wahren Leben zaubert.

Mit dieser Grundidee schufen die kreativen Drehbuchautoren Maja und Wolfgang Brandstetter - gemeinsam mit Gappmaier als Berater -  einen Salzburg-Krimi, der etwas anderen Sorte: humorvoll, magisch und spannend.

Servus TV engagierte für die achtteilige Produktion eine Reihe von nahmhaften Mimen: Neben Karl spielt „Jedermann“ Cornelius Obonya den Kripo-Chef Nepo Wallner und Ulrike C. Tscharre tritt als Staatsanwältin Barbara Simma auf - bekannte Gesichter wie „Vorstadtweib“ Hilde Dalik und Otto Schenk haben ebenso Rollen. Regie führt Marcus Ulbricht und die Jung-Regisseurin Soleen Yusuf. Als Produzenten fungieren Thomas Hroch und Viktor Witte von der Produktionsfirma Mona Film.

Allein die Vorbereitung dauerte mehr als ein Jahr. Gedreht wurde im Sommer an bekannten Salzburger Schauplätzen: vom Mozarteum über die Altstadt bis hin zu der malerischen Seenlandschaft im Flachgau. Jede Folge dauert 47 Minuten und steht für sich - ein Faden zieht sich aber durch die ganze Serie. So umrahmen Elemente wie echte Illusionen und psychologische Phänomene die Jagd auf die Kriminellen.  Dabei achteten die Verantwortlichen auf wahrheitsgetreue Details: Beispielsweise läuft Meiberger (Fritz Karl) mit derselben Tasche durch das fiktive Gericht, wie Gappmaier im echten Leben. Und Gappmaiers Zaubertricks wurden vom Hauptdarsteller extra eingeübt und direkt vor laufender Kamera vorgeführt - also keine Tricks a la Hollywood. Nur die Krimi-Geschichten sind frei erfunden.

Am 6. November flimmert die erste Folge zur Prime-Time (20.15 Uhr) über die Bildschirme der Servus TV-Zuseher.

Antonio Lovric
Antonio Lovric

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
WM-2022-Vorbereitungen
Futuristisch! Das ist Katars Finale-Stadion
Fußball International
Shaqiri trifft doppelt
Liverpool nach 3:1 gegen Manchester United Leader!
Fußball International
Bayern im Visier
Leipzig siegt 4:1, Mainz: Onisiwo-Ehrentreffer
Fußball International
Aufruhr vor Derby
Pyro-Alarm: A23 gesperrt, Rapid-Block halbleer
Fußball National
Was für ein Heimdebüt!
Wahnsinn! Hasenhüttl-Klub besiegt Arsenal 3:2
Fußball International
Grbic-Doppelpack
6:1! Altach schießt Hartberg aus dem Stadion
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.