Sa, 20. Oktober 2018

Erste Hürde genommen

05.10.2018 16:00

Hitzinger erhielt grünes Licht für die Fortführung

Erstes Aufatmen im Kampf um die Sanierung der Hitzinger GmbH! Die Fortführung des mit Schulden in Höhe von 14,8 Millionen Euro in die Pleite geschlitterte Anlagenbauers aus Linz ist gesichert. Das Zünglein an der Waage war das Finanzierungs-„Ja“ der Oberbank.

„Wir wissen, dass die Kunden extrem nervös waren, aber wir haben die Zeit benötigt“, sagte Anwalt und Masseverwalter Gerhard Rothner gestern, nachdem es grünes Licht für die Fortführung der Hitzinger GmbH gegeben hatte.  Vor eineinhalb Wochen war der Linzer Anlagenbauer in die Pleite geschlittert, hatte einen Sanierungsantrag gestellt.

Oberbank half
259 Mitarbeiter sind betroffen, die nun zumindest etwas aufatmen können. Denn: Nach Prüfung der Fortführungspläne durch Experten von PricewaterhouseCoopers und einem „Ja“ der Oberbank, die Fortführung zu finanzieren, gab’s grünes Licht: Der Betrieb läuft weiter! Rothner: „Wir können alle Aufträge abarbeiten.“

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.