Mi, 19. Dezember 2018

Hüpfender Roboter

02.10.2018 10:05

Messgerät MASCOT soll auf Asteroid Ryugu landen

Fast vier Jahre hat seine Reise gedauert, jetzt hat der Lander MASCOT sein Ziel erreicht. Am Mittwoch soll das schuhkartongroße Messgerät auf dem Asteroiden Ryugu landen. Hüpfend soll es sich über den Kleinplaneten fortbewegen und fleißig Daten - anderem zur Bodenstruktur, zur Temperatur und dem Magnetfeld des rund 900 Meter großen Brockens - sammeln.

Sein Einsatz wird nur wenige Stunden dauern - das allerdings unter Extrembedingungen. An der Landestelle von MASCOT (Mobile Asteroid Surface Scout) herrschen nach Angaben des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) Temperaturen zwischen 47 Grad und minus 63 Grad.

Sonde startete Ende 2014 ins All
MASCOT war im Dezember 2014 mit der japanischen Raumsonde „Hayabusa2“ ins All gestartet. Im Sommer hatte diese den derzeit etwa 300 Millionen Kilometer von der Erde entfernten Asteroiden erreicht. Zunächst setzte sie zwei kleine Roboter-Kundschafter aus, die Aufnahmen von der Oberfläche machten und die Temperatur auf dem Himmelskörper maßen.

Am Mittwoch soll die japanische Sonde den vom DLR und der französischen Raumfahrtagentur CNES gebauten MASCOT 60 Meter über dem Asteroiden ausstoßen. Langsam soll er dann nach unten schweben und anschließend die Oberfläche von Ryugu genau untersuchen.

Nach 16 Stunden sind Batterien leer
Die Forscher wollen dadurch die Entstehung des Asteroiden besser verstehen, erhoffen sich aber auch Erkenntnisse zum Schutz vor Asteroiden-Einschlägen. Nach nur 16 Stunden ist der Einsatz von MASCOT beendet, weil dann seine Batterien leer sind.

Die Mission der Raumsonde „Hayabusa2“ geht jedoch weiter. Sie soll sich dem Asteroiden so weit nähern, dass sie im Vorbeiflug Material von der Oberfläche einsaugen kann, mit dem sie sich dann Ende 2019 auf den Weg zurück zur Erde macht.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Überfall in Ottakring
Elf Jahre Haft für zwei Beteiligte an Postraub
Österreich
Deutsche Bundesliga
Dortmund-Pleite, Hinteregger nach Tor verletzt out
Fußball International
Deutsche Bundesliga
2:0 gegen Nürnberg! Gladbach nicht zu stoppen
Fußball International
Vertrag bis 2019
Ibrahimovic bleibt bei Los Angeles Galaxy
Fußball International
Der krone.at-Talk
Ist das Weihnachtsfest noch zu retten?
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.