Todesfälle & Co.

Das sind die gruseligsten Websites

Es gibt unzählige Seiten im Internet. Viele davon sind informativ, einige lustig, andere regen zum Nachdenken an - und dann gibt es noch Seiten, die defintiv nichts für schwache Nerven sind. City4U hat die gruseligsten Websites im Überblick:

#1. Die letzten Worte von Todeskandidaten
Gänsehaut! Auf der Website goodbyworden.com werden die letzten Worte von Häftlingen vor der Hinrichtung in Texas gelistet.

#2. Den eigenen Todeszeitpunkt berechnen lassen
Eine Website auf der man angeblich sein Todesdatum herausfinden kann. Dazu gibt man einfach ein paar grundsätzliche Daten zu sich ein, wie etwa Alter oder Größe und anhand dieser wird der Todeszeitpunkt bestimmt. Es folgt ein Cowntdown der die exakten Jahre, Monate, Tage, Stunden und Sekunden anzeigt, die man - angeblich - noch zu leben hat. Außerdem werden drei Wörter ausgewertet, die angeben sollen, wodurch man am ehesten sterben wird.

#3. Auf einer verlassenen Insel spazieren
Die Website zeigt eine Google-Streetview-Aufnahme von einer verlassenen Insel in Japan. Ziemlich unangenehm zum Ansehen, vor allem weil die Seite durch Geräusche und Farbwechsel eine eigene düstere Stimmung kreiert. Wer eine VR-Brille hat, kann die Page angeblich auch virtuell betrachten. 

#4. Totale Überwachung
Tausende Livestreams von der ganzen Welt - auch und vor allem private Cams, die in Haushalten stehen - werden auf der Webiste von opentopia gezeigt. Oft wissen die Menschen gar nicht, dass man ihnen zusieht. Ein Beweis dafür, wie unsicher das System ist?

#5. Aktuelle Todesfälle
Auf der Stimulation kann man sehen wie viele Menschen gerade geboren werden und - wie viele Menschen gerade sterben. 

6. Leder aus Menschen-Fleisch? 
Bei der Seite „100% Human Leather“ wird häufig spekuliert, dass bei den Anbietern menschliche Haut zu Leder verarbeitet wird. Das stimmt natürlich nicht. Gruselig ist es trotzdem! Das verarbeitete Tierleder sieht nämlich angeblich so aus und fühlt sich so an, wie menschliche Haut.

Oktober 2018

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr