Sa, 15. Dezember 2018

Missionen ab 2020

26.09.2018 14:23

Japanische Firma will mit SpaceX den Mond erkunden

Eine japanische Firma will mit Hilfe des US-Raumfahrtunternehmens SpaceX den Mond erkunden: Das Unternehmen ispace aus Tokio unterzeichnete einen Vertrag für zwei Mondmissionen mit SpaceX. „Falcon 9“-Raketen der Firma von Tesla-Chef Elon Musk sollen demnach ein Landemodul und Mond-Fahrzeuge auf den Erdtrabanten bringen.

Die Geräte sollen Mitte 2020 zunächst in eine Mond-Umlaufbahn gebracht werden, ein Landeversuch ist für Mitte 2021 geplant. ispace-Chef Takeshi Hakamada (Bild unten) sagte, seine Firma und SpaceX verbinde die Vision, den Menschen ein Leben im All zu ermöglichen. Darum sei er froh, den ersten Teil dieser Reise zusammen mit SpaceX zu bestreiten. SpaceX sei „sehr glaubwürdig“ und „fähig“. SpaceX-Präsidentin Gwynne Shotwell sagte, das US-Unternehmen sei stolz, von den Japanern für deren ersten Mondmissionen ausgewählt worden zu sein.

Japaner soll 2023 als erster Tourist Mond umfliegen
Vor gut einer Woche hatte SpaceX-Chef Elon Musk angekündigt, dass der japanische Milliardär Yusaku Maezawa als erster Tourist den Mond umfliegen soll. Die Mondumrundung ist für das Jahr 2023 geplant und soll vier oder fünf Tage dauern. Wieviel Geld der Milliardär für sein Abenteuer zahlt, bleibt ein Geheimnis.

Kosten für die Missionen noch unklar
Auch ispace will die Kosten seiner Mondmissionen nach eigenen Angaben noch nicht beziffern. Nach Hakamadas Angaben hat die Firma aber schon fast 95 Millionen Dollar (umgerechnet rund 80 Millionen Euro) bei Investoren eingesammelt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zehner-Meisterschaften
Formatänderung der Regionalliga West beschlossen!
Fußball National
0:2 gegen Wolfsburg
Nürnberg verliert wieder, Margreitter spielt durch
Fußball International
Adler disqualifiziert
Stefan Kraft Zweiter der Engelberg-Qualifikation!
Wintersport
„Dunkelrote“ Karte
Quaresma rastet nach Katz-und-Maus-Spiel aus!
Fußball International
Zeugnis für Österreich
EU-Vorsitz: Großes Lob aus Brüssel, Kritik von SPÖ
Österreich
U-Haft verhängt
Terrorverdacht: Geprügelte Frau verpfeift Gatten
Niederösterreich
Olympia-Dritte im Pech
Schwere Verletzung! Schock um ÖSV-Lady Gallhuber
Wintersport
Goalie-Schicksal
Sahin-Radlinger kehrt zu Hannover 96 zurück
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.