Mi, 17. Oktober 2018

Lange Staus:

26.09.2018 12:25

Unfallserie mit Lkw auf den Autobahnen

Es ist ja langsam keine Neuigkeit mehr, aber auch der Dienstag stellte Autofahrer auf dem Weg in die Arbeit wieder vor eine Nervenprobe. Zwischen Bad Fischau und Leobersdorf kam es im Frühverkehr auf der Südautobahn zu einem folgenschweren Unfall mit einem Lastwagen und drei Pkw - eine Frau musste ins Spital. Aber auch in Fahrtrichtung Graz krachte es zweimal.

Gleich vier Fahrzeuge waren gegen 7 Uhr in den Crash auf der A 2 verwickelt. Autopendler, die nach Wien unterwegs waren, verloren bis zu eine Stunde. In der Gegenrichtung waren ebenfalls ein Lkw und ein Pkw zusammengestoßen, dieser Stau löste sich hier allerdings rasch wieder auf.

Am Vormittag rückten die Retter dann im Bezirk Neunkirchen aus: Kurz nach der Abfahrt Edlitz war eine Lenkerin ins Schleudern geraten, ihr Auto überschlug sich. Die „Süd“ musste in Richtung Graz daraufhin komplett gesperrt werden - als Landeplatz für den Notarzthubschrauber. Bald darauf die Entwarnung: Die geschockte Frau und ihr Hund waren zum Glück nicht verletzt worden.

Vom Norden kommend, hatten sich Lenker nach der Blockade bei Stockerau vom Montag gestern eigentlich freie Fahrt erhofft. Auf der S 5 war unmittelbar vor der Auffahrt auf die Donauuferautobahn jedoch abermals ein Lkw in eine Kollision verwickelt. „Der Chauffeur ist einer Pkw-Fahrerin aus Krems ins Heck gedonnert“, meldet ein Augenzeuge. In Wien wurden die Pendler dann nur wenige Kilometer weiter mit einem Stau auf der Nordbrücke „begrüßt“.

Thomas H. Lauber, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.