Mi, 17. Oktober 2018

Scheidung als Motiv?

20.09.2018 12:53

Attacke mit Hammer auf Noch-Ehefrau - WEGA-Einsatz

Brutaler Angriff in der Nacht auf Donnerstag im Wiener Bezirk Simmering: Ein 43 Jahre alter Mann ging mit einem Hammer auf seine Noch-Ehefrau aus, schlug mehrfach auf sie ein und fügte ihr dabei Verletzungen zu. Ein WEGA-Einsatz war die Folge, der Angreifer flüchtete zunächst vom Tatort, kehrte jedoch zurück und lief den Beamten quasi in die Arme.

Gegen 3 Uhr früh ging bei der Polizei der Notruf der 39-Jährigen ein. Drei Streifenwagen des Stadtpolizeikommandos rückten in Windeseile mit Unterstützung der WEGA zum Einsatzort aus, beim Eintreffen hatte der mutmaßliche Angreifer die Wohnung in der Lorystraße aber bereits verlassen.

„Stanzmarken am Oberschenkel“
Gegenüber der Polizei berichtete die Frau, dass sie schlafend von ihrem Mann mit dem Werkzeug geschlagen worden sei. „Die 39-Jährige hatte Wunden und Stanzmarken des Hammers am Oberschenkel sowie eine Beule am Kopf“, sagte Polizeisprecher Harald Sörös. Sie habe um Hilfe geschrien, worauf der 43-Jährige davongelaufen sei, sagte das Opfer aus.

Während sich die Polizei noch in der Wohnung aufhielt, kehrte der Verdächtige an den Tatort zurück. „Ob die bevorstehende Scheidung des kroatischen Ehepaars ein Tatmotiv sein könnte, ist Gegenstand von Ermittlungen“, sagte der Sprecher.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.