Do, 18. Oktober 2018

Beim Königssee

19.09.2018 15:06

Drohne half bei einem nächtlichem Bergungseinsatz

Spektakulärer Rettungeinsatz am Königssee in Bayern: Zwei junge Engländerinnen waren beim Wandern von der Dunkelheit überrascht worden und konnten schließlich bei zwei Felsstufen auf 800 Metern Seehöhe nicht mehr weiter. Die Bergwacht rückte aus. Eine Drohne mit Wärmebildkamera leistete wertvolle Hilfe.

Dass ihre Wanderung so enden würden hätten sich zwei junge Londonerinnen (beide 29) am Dienstag nicht gedacht. Sie waren über einen Rundweg zum Königssee aufgebrochen und landeten bei Einbruch der Dunkelheit im felsigen Kesselbach-Gelände 800 Meter oberhalb des Sees. Die Frauen konnten nicht mehr weiter, sie waren zwischen zwei Felsstufen „gefangen“. Da gegen 20.45 Uhr auch noch ein Gewitter aufzog, setzten sie einen Notruf ab.

Wegen der Dunkelheit konnte kein Heli starten. Die Wasserwacht brachte die Kollegen der Bergwacht mit dem Boot nach Kessel. Dort konnten die Retter die Frauen dank der Lichter ihrer Handys aus der Ferne orten. Nach mehrmaligen Versuchen - das Gelände dort ist steil und gefährlich - trafen die Männer um 23.30 Uhr bei den Frauen ein.

Der Rückweg gestaltete sich einfach: Mit einer Drohne, an der eine Wärmebildkamera befestigt war, wiesen Kollegen den Rettern den Weg durch das Gelände zum Seeufer zurück. Gegen 1.15 Uhr kamen alle wohlbehalten unten an. Für die Urlauberinnen ging es dann zurück ins Hotel. 

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.