Do, 18. Oktober 2018

Ex-Freundin getötet

16.09.2018 19:10

Geständnis unter Tränen: „Liebe sie noch immer“

Paukenschlag nach dem tödlichen Ende einer Liebesnacht von zwei Frauen in einem Wiener Hotel. Unter Tränen gestand die 31-jährige verhaftete Freundin des deutschen Opfers (25) am Sonntagabend im Verhör durch Mordermittler: „Ich liebe sie noch immer. Es tut mir fürchterlich leid.“ Hintergrund dürfte Eifersucht gewesen sein ...

Den ganzen Sonntag über versuchten die Mordfahnder des Landeskriminalamts Wien zu klären, was sich in der Nacht zuvor im Zimmer eines gediegenen Viersternehotels beim Wiener Hauptbahnhof abgespielt hatte. Zu diesem Zeitpunkt war in den Konferenzräumen auch das Team von Dieter Bohlen zu Gast, um Nachwuchstalente für die TV-Show „DSDS“ zu casten.

Bereits einmal getrennt
Während die einen mehr oder weniger nervös ins Mikrofon sangen, spielte sich im Doppelbett von Suite 340 ein Liebesdrama ab. Laut den Ermittlern handelte es sich bei dem weiblichen Paar um Lebensgefährtinnen. Sie hatten sich schon zumindest einmal getrennt, lebten aktuell aber wieder zusammen in einer Wohnung.

Für ein erotisches Abenteuer buchten die 25-jährige Deutsche aus dem Raum Düsseldorf und ihre Wiener Partnerin (31) aber immer wieder einmal eine Nacht in einem Hotel. Doch diesmal eskalierte die Situation. Die jüngere Frau soll von ihrer Freundin (es gilt die Unschuldsvermutung) vermutlich mit einem Bademantel-Gürtel erdrosselt worden sein.

In ersten Einvernahmen hatte die unter Schlaf- und Beruhigungstabletten stehende Verdächtige noch Erinnerungslücken. Am Sonntagabend dann das tränenreiche Geständnis: „Es tut mir fürchterlich leid. Ich war nicht ich selbst, befand mich in einem Ausnahmezustand.“

Florian Hitz, Martina Prewein und Christoph Budin, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.