Mo, 24. September 2018

Verletzung ignoriert?

13.09.2018 18:44

Schwere Vorwürfe gegen EBEL-Meister HC Bozen!

Der US-amerikanische Eishockey-Crack Austin Smith erhebt schwere Vorwürfe gegen EBEL-Meister HC Bozen! Es geht um das Verhalten des Klubs, nachdem Smith eine schwere Gehirnerschütterung erlitten hatte.

Der 29-Jährige gab am Mittwoch via Instagram sein Karriereende bekannt und erklärte, dass er immer noch an den Folgen einer Gehirnerschütterung leide. Er habe den letzten Teil des Grunddurchgangs und das Play-off der vergangenen Saison mit einer „ziemlich heftigen Gehirnerschütterung“ absolviert, so Smith.

Aber: Der Teamarzt und Eigentümer hätten seine Symptome nicht ernst genommen und ihm stattdessen die Einnahme von Tabletten aufgedrängt.

Klubchef Dieter Knoll hätte darüber hinaus die Zahlung der vereinbarten Teamprämien für das Play-off genauso wie finanzielle Unterstützung für Behandlungen nach der Saison verweigert, so Smith.EBEL-Meister Bozen teilte dazu mit, eine Stellungnahme vorzubereiten.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.