Do, 20. September 2018

Mordversuch mit Messer

12.09.2018 10:29

18-Jähriger wollte Bekannten im Schlaf töten

Mit einem Messer ist in der Nacht auf vergangenen Freitag in der Stadt Salzburg ein 18-Jähriger auf seinen Bekannten losgegangen, als dieser gerade schlief. Im Zuge der Ermittlungen räumte der junge Mann jetzt ein, dass er den 51-Jährigen umbringen wollte. Das Opfer überstand den Angriff mit Verletzungen im Gesichtsbereich.

Die beiden Arbeitslosen leben in der selben Wohnung. In der Tatnacht waren sie in Streit geraten. „Dieser wurde aber beigelegt, und der Ältere legte sich anschließend schlafen“, sagte eine Polizeisprecherin. Als der 51-Jährige bereits schlief, wollte ihn der 18-Jährige laut eigener Aussage töten. Er nahm ein Küchenmesser und versetzte ihm damit einen Stich in die rechte Wange. Danach ließ er die Waffe fallen und verließ fluchartig die Wohnung.

Das Rote Kreuz versorgte den Verletzten und brachte ihn anschließend ins Landeskrankenhaus. Die Polizei leitete eine Fahndung ein und nahm den mutmaßlichen Täter im Bereich des Salzburger Hauptbahnhofes fest. Im Zuge der Vernehmung legte der Beschuldigte ein Geständnis ab, ein Motiv gab er aber nicht an. Auf jeden Fall war der 18-Jährige zum Tatzeitpunkt alkoholisiert, ein Test ergab einen Wert von 1,04 Promille. Der Verdächtige wurde in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.