Fr, 21. September 2018

Rettung glückte:

12.09.2018 10:12

Alpinist stürzte sieben Meter in Gletscherspalte

Lebensrettung am Dachstein-Gletscher über Hallstatt: Ein 29-jähriger Slowake war in eine sieben Meter tiefe Gletscherspalte gestürzt, seine zwei Bergkameraden konnten ihn halten, aber nicht herausziehen. Alarmierte Bergretter und die Teams des Polizeihelikopters und eines Rettungshubschraubers konnten den Schwerverletzten retten!

Das Trio - zwei Männer und eine Frau - hatte schon in der Wand biwakiert und waren beim Abstieg, als die vorderen beiden Alpinisten am Seil einen heftigen Ruck spürten: Der hinten gehende 29-Jährige war am Randkluftsteig in eine Gletscherspalte gestürzt.

Zwei Helis im Einsatz
Seine Kameraden konnten ihn nicht herausziehen, aber vor einem noch tieferen Absturz bewahren. Sie setzten einen Notruf ab, Hallstätter Bergretter stiegen auf, der Polizeiheli brachte Alpinpolizisten und eine Bergretter in die Nähe der Unglücksstelle, zeitgleich traf Rettungsheli „C 14“ ein. Gemeinsam machte man sich auf die Suche nach dem Trio.

Zum Opfer abgeseilt
Während die beiden unverletzten Alpinisten am Tau vom steilen Unglücksort in Sicherheit gebracht wurden, kletterte ein Retter zum Opfer in die Spalte. Man sicherte ihn und der Slowake konnte aus der Spalte gezogen werden. Das Bergopfer kam ins Spital, seine Begleiter wurden ins Tal geflogen.

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.