Mo, 19. November 2018

Amokfahrer überwältigt

10.09.2018 15:36

Lyon: Wilde Verfolgungsjagd auf Flughafenrollfeld

Wilde Szenen haben sich am Montagvormittag in der französischen Großstadt Lyon abgespielt: Ein Mann ist während einer spektakulären Verfolgungsjagd mit seinem Auto durch Glastüren und einen Flughafenterminal hindurch auf die Lande- und Abflugpisten gerast. Erst dort konnte er von Sicherheitskräften überwältigt und festgenommen werden.

Die Autobahnpolizei und ein Hubschrauber der Gendarmerie hatten am Vormittag gegen 10.30 Uhr die Verfolgung des Mannes aufgenommen, der in falscher Richtung auf einer Autobahn unterwegs war und dabei mehrere Unfälle verursachte. Im Zuge seiner Flucht durchbrach er mit seinem Fahrzeug zunächst am Geschäftsflughafen Lyon-Bron Sicherheitsbarrieren, bevor er zum rund zwölf Kilometer entfernten Airport Lyon-Saint-Exupery fuhr.

Durch Flughafenterminal auf Rollfeld gerast
Dort schaffte er es, mit seinem Auto durch Glastüren hindurch ins Terminal 1 einzudringen, und gelangte schließlich wieder ins Freie auf die Pisten. Der Amokfahrer wurde dabei von mehreren Einsatzfahrzeugen verfolgt und gestoppt. Ehe er festgenommen werden konnte, versuchte der Mann noch, zu Fuß zu entkommen.

Der Flugverkehr musste vorübergehend eingestellt werden. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. „Es gibt kein Opfer zu beklagen“, hieß es von der Lyoner Staatsanwaltschaft, die noch am Montag eine Untersuchung eingeleitet hat.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Milliardär zu Besuch
Kurz und Soros sprachen über Migration und CEU
Österreich
Geliebte Rundungen
Harry möchte Aktfotos von Meghan mit Babybauch
Video Stars & Society
Frankfurt-Knipser
Top-Klubs angeln nach Hütter-Schützling Jovic
Fußball International
Alle im Lottofieber
Was würden Sie mit 14 Millionen Euro machen?
Leseraktionen
Neuen Namen gefunden
Klub der Liste Pilz heißt ab sofort JETZT
Österreich
„Habe Gründe genannt“
Causa Sane: Löw widerspricht seinem Vize-Boss
Fußball International
Kritik an Plänen
FIFA-Ausverkauf? „Infantino schlimmer als Blatter“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.