Di, 25. September 2018

„Tim“ wird günstiger

09.09.2018 06:30

Feinstaub-Zuckerl für 40.000 Grazer Öffi-Nutzer

„Tim“ heißen die multimodalen Knoten in Graz, die die Stadt sukzessive eröffnet. Dort gibt es Leihwagen (auch E-Autos), E-Taxis, E-Tankstellen usw. Jeder „Tim“ befindet sich in der Nähe einer Öffi-Haltestelle. Die rund 40.000 Grazer Öffi-Jahreskartenbesitzer sparen sich ab 1. November die „Tim“-Grundgebühr.

Sieben Euro monatlich zahlt man als Grundgebühr, damit man „Tim“ nutzen kann. Standorte gibt es mittlerweile im ganzen Stadtgebiet (Lendplatz, Hasnerplatz, Jakominigürtel, Schillerplatz, Eggenberger Allee, Wirtschaftskammer usw.). Zum Teil sind die Standorte mit E-Autos bestückt, zum Teil mit Autos mit konventionellem Antrieb. Weitere Ausbauten, um das Car-Sharing in Graz zu forcieren, sind in Planung.

Zum Start der  Feinstaub-Saison soll „Tim“ mehr unter die Leute gebracht werden. Für Grazer Öffi-Jahreskartenbesitzer entfällt die Grundgebühr - die Kosten für das Car-Sharing (vier Euro für die erste und zweite Stunde, dann etwas mehr) usw. bleiben aber bestehen.

Auf das Auto verzichten
Der Grazer VP-Bürgermeister Siegfried Nagl hofft, dass mehr Grazer auf ihr eigenes Auto verzichten: „Diese Aktion ist eine weitere Maßnahme gegen den Feinstaub. Man muss in Graz nicht unbedingt mit dem eigenen Pkw unterwegs sein.“

Infos: www.tim-graz.at

Gerald Richter
Gerald Richter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.