Di, 22. Jänner 2019

Eltern geschockt

04.09.2018 20:56

Pole-Tänzerin trat bei Kindergarten-Eröffnung auf

Zur Feier des neu startenden Schuljahres hat der Direktor einer chinesischen Vorschule unter anderem Pole-Tänzerinnen organisiert, um das Programm aufzulockern. Die Eltern der Kinder sahen die „Spezialeinlage“ allerdings mit wenig Humor. 

Für die Willkommensfeier eines chinesischen Kindergartens am Montag traten nicht nur einige knapp bekleidete Frauen auf, zwei davon tanzten sogar an der Stange. Das war den Eltern zu viel. Aufnahmen der rasanten Performanz verbreiteten sich schnell im Netz, wo die User ihrem Zorn freien Lauf ließen.

„Kinder haben bleibenden Schaden“
Wie die chinesische Tageszeitung „Southern Metropolis Daily“ berichtet, hätten viele Angst, dass die Darstellung der Tänzerinnen bleibende Schäden bei ihren Kindern hinterlassen würde. „Dass ein Kindergarten bei seiner Eröffnungsfeier eine Pole-Tänzerin auftreten lässt, zeigt den Geschmack und die emotionale Intelligenz der Lehrer“, schreibt ein aufgebrachtes Elternteil auf dem mobilen Messenger WeChat.

„Für Vorstellung in Kindergarten ungeeignet“
Michael Standaert, ein Auswanderer, dessen Kinder die Vorschule besuchen sollten, schrieb auf Twitter: „Wer hat das für eine gute Idee gehalten? Wir versuchen, die Kinder aus der Schule zu holen und unsere Studiengebühren zurückzubekommen.“ Er berichtete auch, dass eine zweite Tänzerin neben dem Fahnenmast der chinesischen Nationalflagge tanzte.

„Ich habe nichts gegen Pole-Dance für Erwachsene, egal ob es nur für Sport oder für Stripclubs ist. Aber für eine Vorstellung in einem Kindergarten ist es wirklich ungeeignet“, meint ein anderer Elternteil.

Laut dem offiziellen CCTV wurde die Vorschule nun angewiesen, sich zu entschuldigen, den Schulleiter zu entlassen und eine Untersuchung des Vorfalls einzuleiten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Fünfter Frauenmord
Ehefrau erdolcht: Es gab bereits eine Wegweisung
Niederösterreich
Wie Ribery
Henry beschimpft Großmutter von Gegenspieler!
Fußball International
Überforderung im Job
Postlerin hortete zu Hause 25.188 Briefe: Urteil!
Niederösterreich
Ärztin warnt:
Meghan bringt ihr ungeborenes Baby in Gefahr
Video Stars & Society
Umbau in City
Neuer Markt in Wien bis 2022 gesperrt
Bauen & Wohnen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.