31.08.2018 07:30 |

Stadtführung alarmiert

Innenhof-Oase soll Parkplätzen geopfert werden

„Als Stadt Innsbruck machen wir so etwas nicht mehr. Wir opfern keine Bäume mehr für große oberirdische Parkplätze“: Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi findet deutliche Worte für ein Projekt des Landes, das im Innenhof der Berufsschule Mandelsbergerstraße  statt Grünzone  einen Auto-Abstellplatz vorsieht.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Das Land Tirol will  den Innenhof der Berufsschule Mandelsbergerstraße im Westen der Landeshauptstadt einem  Parkplatz mit mehr als 70 Stellplätzen  opfern.  Das zumindest ist die Befürchtung der  grünen Stadtführung in Innsbruck.

Das Vorhaben sei  aus der Sicht der Verkehrsplanung unnötig und klimatechnisch ein großer Schritt in die verkehrte Richtung, erklärten gestern BM Georg Willi und Umwelt-StR Uschi Schwarzl.  „Zurück an den Start“, appellierten sie an das Land und forderten einen Planungsstopp und gemeinsame Überlegungen  mit der Stadt Innsbruck. 

Rechtlich sei das Projekt von der Stadt nicht mehr zu stoppen, sagt Umweltstadträtin Schwarzl. Sie  hoffe aber auf ein Umdenken der Verantwortlichen im Land: „Die Entscheidung zwischen oberirdischen Parkplätzen und einem grünen Park, der auch klimatisch eine wichtige Funktion hat, dürfte den Entscheidungsträgern im Land, die ja ihrerseits ambitionierte Klimaschutzziele verfolgen, eigentlich leichtfallen und auch etwas wert sein.“

Die Stadt hatte schon im ursprünglichen Verfahren den Wert der Grünflächen hervorgehoben und eine Tiefgarage angeregt - in der offiziellen Stellungnahme der Stadt hieß es: „Teilbereiche des Hofes werden gegenwärtig als Parkplatz genutzt. Im Hinblick auf eine langfristig sinnvolle Verdichtung und Verbesserung der Hofqualität wäre die Errichtung einer Tiefgarage im Zuge des Baues der Werkstätte wünschenswert, zumindest sollte die Verbesserung der Hofqualität  ein fixer Teil der Aufgabenstellung sein. Auf einen respektvollen Umgang mit dem Baumbestand wird großer Wert gelegt.“

Seitens des Landes wird der Vorstoß der Stadt wie folgt kommentiert: „Derzeit sind keine Maßnahmen geplant, wodurch die Grünflächen im Bereich der Berufsschule Mandelsbergerstraße aufgrund neu entstehender Parkplätze verkleinert werden sollen“, heißt es aus dem Büro LR Tratter. „Im Gegenteil: Uns ist die Bedeutung dieses Parks im Sinne seines Naherholungswertes sowie im Sinne des ganzheitlichen Erscheinungsbildes bewusst. Daher ist es uns ein Anliegen, diese kleine grüne Oase im Westen der Landeshauptstadt zu erhalten: Derzeit ist sogar eine Erweiterung der Grünflächen angedacht.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Mittwoch, 26. Jänner 2022
Wetter Symbol
Tirol Wetter
-5° / 6°
wolkenlos
-6° / 6°
wolkenlos
-8° / 3°
wolkenlos
-2° / 6°
wolkenlos
-8° / 0°
heiter
(Bild: Krone KREATIV)