Di, 18. September 2018

Betonwand durchbrochen

21.08.2018 11:50

Unfall auf A2: Mutter und zwei Töchter verletzt

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Dienstag kurz vor Mittag auf der Südautobahn auf Höhe Griffen ereignet: Ein Lkw war durch die Betonleitwand gekracht, kurz drauf prallte ein Pkw dagegen. Die Lenkerin aus Niederösterreicherin wurde dabei schwer, ihre beiden Töchter (4 und 7) unbestimmten Grades verletzt.

Der Lkw-Lenker (59) war aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen. Er fuhr Richtung Wien, als er auf Höhe von Gletschach in der Gemeinde Griffen gegen eine Hinweistafel prallte, das Lenkrad verriss und gegen die Betonleitwand krachte. Zwei Teile davon wurden auf die Gegenfahrbahn verschoben.

Zwei kleine Mädchen verletzt
Eine 38-jährige Frau aus Deutsch-Wagram konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte mit ihrem Auto dagegen. Dabei wurde sie schwer verletzt. Ihre Töchter - vier und sieben Jahre alt - erlitten Verletzungen unbestimmten Grades. Alle mussten mittels Bergeschere aus dem Wrack geschnitten werden.

Die Mutter wurde in das Klinikum geflogen; die Mädchen von der Rettung eingeliefert. Der Lkw-Lenker und sein Grazer Beifahrer (42) befreiten sich selbst. Der Lenker wurde verletzt.

Im Einsatz standen das Rote Kreuz, die Polizei und der Notarzthubschrauber sowie die Feuerwehren aus Völkermarkt und Griffen mit 35 Kameraden und acht Fahrzeugen

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.