Mi, 19. September 2018

Schräges Manöver

20.08.2018 12:18

Orientierung verloren: Bus über Stufen gelenkt

Weil er die Orientierung verloren hat, ist der Lenker eines Reisebusses in der Nacht auf Montag in Wien mit dem Fahrzeug über Stiegen gefahren. Dort blieb er dann hängen. Der Bus, in dem sich keine Passagiere befanden, musste von der Feuerwehr geborgen werden. Der Lenker war laut Polizei betrunken.

Zu dem schrägen Manöver kam es gegen 21 Uhr bei der Schiffsanlegestelle unter der Wiener Reichsbrücke. Das Fahrzeug touchierte zunächst die Brücke, wobei die Front- sowie eine Seitenscheibe zu Bruch gingen. „Dann versuchte der Fahrer, das beschädigte Gefährt über einige Treppen Richtung Donau zu lenken“, berichtete Oberbrandrat Christian Feiler.

Der tonnenschwere Bus blieb aber auf den Stufen hängen. Die Berufsfeuerwehr Wien bewahrte ihn zunächst mit einer Seilwinde davor umzustürzen, der Unfallbereich wurde abgesperrt. Ein Bergefahrzeug für Lkw zog den Bus dann auf befahrbares Terrain zurück.

Der Fahrer dürfte betrunken gewesen sein. Ein Vortest ergab mehr als zwei Promille. Die Überprüfung durch einen Alkomaten habe der Mann danach verweigert, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.