Mo, 24. September 2018

Führerscheine sind weg

18.08.2018 11:46

Eine Nacht: Drei Alkolenker in Salzburg verunfallt

Gleich drei Unfälle mit Alkolenkern hielten in der Nacht zum Samstag die Helfer und die Polizei in Salzburg auf Trab. Bei Zell am See landete ein Fahrer mit seinem Pkw im Straßengraben. In Adnet krachte ein Lenker gegen eine Baustellen-Absicherung. Und in Pfarrwerfen stürzte ein Pole mit seinem Kleinbus Richtung Salzach ab.

Ein Einheimischer (27) geriet am späten Freitagabend auf der Pinzgauer Bundesstraße zwischen Zell am See und Taxenbach ins Schleudern, kam von der Frahbahn ab, streifte einen Zaun und prallte gegen eine Laterne. Der Pkw landete danach im Straßengraben. Der Fahrer gab als Ursache Sekundenschlaf an. Ein Alkotest ergab aber 1,66 Promille. Der Mann musste den Führerschein abgeben. 

Ähn lich erging es einem 36-Jährigem aus Adnet. Er prallte am freitagabend auf der Wiestal Landesstraße gegen das Absperrgitter für eine Baustelle. Der Pkw wurde dabei komplett zerstört. Der Alkotest ergab 1,76 Promille.

Und in Pfarrwerfen kam ein Pole (33) in der Nacht zum Samstag mit seinem Kleinbus ins Schleudern. Das Fahrzeug schlitterte über die Böschung und blieb nur wenige Meter oberhalb der Salzach an mehreren Bäumen hängen. Der Lenker blieb unverletzt und konnte sich selbst aus dem Wrack befreien. Der Alkotest ergab 1,48 Promille. Auch er musste seinen Führerschein der Polizei aushändigen.

Manuela Kappes
Manuela Kappes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.