Mi, 19. September 2018

Nach nur einem Jahr:

16.08.2018 17:30

Personalmangel zwingt „Anna“ zur Schließung

Nach nur einem Jahr schließen Anna und Manuel Hofmarcher das Restaurant „Anna“ im Seggauer Schlosskeller wieder. Der Grund: Die beiden Wirtsleute erwarten ein Kind und können das Lokal aufgrund von Personalmangel dann nicht mehr weiterführen.

Bereits der 31. August soll der letzte Tag des Wirtshauses „Anna“ im Schlosskeller in Seggau sein. Erst im Mai 2017 haben Anna und Manuel Hofmarcher das Lokal übernommen (wir berichteten); von Gault-Millau gab es kürzlich sogar eine Haube. Dass sie ihr Lokal aufgeben, fällt den beiden alles andere als leicht.

„Wir suchen praktisch von Beginn an Personal“
„So einen Betrieb kann man gerade noch zu zweit als Paar führen, fällt einer aus, wird es eng. Der Personalmangel in der Gastro ist gerade in der Region enorm. Wir suchen praktisch von Beginn an Personal - sowohl für Küche als auch für Service“, erklärt der Wirt. Das Schicksal der Familie ist kein Einzelfall. Die Gastronomiebranche leidet seit Jahren unter ständigem Personalmangel: „Ende Juli gab es 1189 offene Stellen in steirischen Gastronomiebetrieben“, heißt es vom AMS Steiermark.

Dass das „Anna“ schon in zwei Wochen schließt, liegt aber nicht nur am baldigen Babyglück. Die Familie wird nach Vorarlberg ziehen, wo Manuel Hofmarcher als Küchenchef im Walliserhof in Brand arbeiten wird.

Cornelia Knabl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.