Mo, 24. September 2018

Im Flachgau

13.08.2018 22:15

Unwetter: Auf Seen kenterten gleich mehrere Boote

Wegen der Gewitterfront Montagabend gingen auch auf den Flachgauer Seen die Sturmwarnanlagen an. Dennoch musste die Wasserrettung sechsmal wegen gekenterter Boote ausrücken. Alles ging glimpflich aus!

Ab 18 Uhr wurden die Warnlichter an den Seen aktiviert. Keine Viertelstunde später kamen aber die Alarmmeldungen im Minutentakt.

Am Wallersee konnten Elektroboot-Fahrer im letzten Moment noch ans Ufer steuern, ein Surfer geriet in Seenot, konnte sich aber in die Seekirchner Bucht retten, wo er wohlauf aufgegriffen wurde.

Am Grabensee drohte ein Fischerboot in eine missliche Lage zu geraten, der Fischer erreichte noch rechtzeitig das Ufer.

Am Mattsee musste ein gekentertes Boot ans Ufer geschleppt werden, am Mondsee wusste sich ein Surfer nicht mehr zu helfen, er wurde auch abgeschleppt. „Personen kamen zum Glück nirgends zu Schaden“, so Wasserretter-Bezirkseinsatzleiter Dieter Strohmayer.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.