Traumjob?

Tierpfleger für 55 Katzen auf Insel gesucht

Katzen-Fans, aufgepasst! Wer kaum genug von schnurrenden Stubentigern bekommen kann, hat nun die Möglichkeit auf einen absoluten Traumjob: Katzensitter in Griechenland! Die Bewerbungsphase läuft!

Die Organisation God’s Little People Cat Rescue sucht derzeit nach einem Pfleger für ingesamt 55 Katzen auf einer Insel in Griechenland. Neben der Erfahrung im Umgang mit den vierbeinigen Lieblingen, ist es nicht von Nachteil auch über etwas medizinisches Know-how zu verfügen, immerhin müssen ein paar von ihnen auch mit Medikamenten versorgt werden. Ein Führerschein ist Pflicht.

Wie hoch das Gehalt ausfällt, wird noch nicht verraten. Während der „Pflegezeit“ darf man jedoch in dem Katzen-Haus mit Meerblick, samt Strom und Wasser, wohnen und bekommt dazu auch noch ein wenig Entgelt. Der Teilzeitjob nehme, laut Facebook-Infos, circa vier Stunden pro Tag in Anspruch und ist zunächst für mindestens sechs Monate vorgesehen.

Mittlerweile hat das Posting knapp 28.500 Kommentare. Damit ist die Ausschreibung sicherlich Anwärter auf den begehrtesten Job des Jahres. Die Bewerbungsphase läuft noch bis Ende August. 

August 2018

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr