Do, 16. August 2018

Gackern in St. Andrä

10.08.2018 11:34

Hendl-Fest: Im Lavanttal wird wieder „gegackert“

Auf der Loretowiese der Bischofstadt St. Andrä wird wieder auf Hochtouren gegackert. Von heute, Freitag, bis Sonntag den 19. August, wird das Areal erneut zu Österreichs größtem Hühnerstall. Beim kulinarischen Fest dreht sich alles ums Geflügel.

„Wir öffnen heuer zum 19. Mal die Tore“, sagt Karl Feichtinger. Der Wech-Geschäftsführer ist Obmann des Geflügelfest-Vereins. Allein der Aufbau für das „Gackern“ - im Vorjahr gab’s mit 75.000 Besuchern einen Rekord - dauert drei Wochen. „Wir punkten mit Qualität, auch bei der Infrastruktur“, so Feichtinger. Allein dafür werden 250.000 Euro investiert. Immerhin gibt es am Areal unter der Basilika 2500 Sitzplätze und keine Papierteller.

Neben Hendl auch Cevapcici, Schnitzelburger und Ente
Neun Wirte kredenzen beim Geflügelfest bis zu 40 verschiedene Gerichte ums Hähnchen. „Es gibt jedes Jahr kulinarische Neuigkeiten“, so Feichtinger. Heuer auch Cevapcici, Jumbo Schnitzelburger und gebratene Ente.

Zahlreiche Gruppen werden den „Hühnerstall“ musikalisch zum Beben bringen. „Ein Höhepunkt ist der Brauchtums- und Trachtentag am kommenden Sonntag“, so Bürgermeister Peter Stauber. Nach dem Gottesdienst mit Stadtpfarrer Gerfried Sitar (10 Uhr) gibt’s den Umzug. Übrigens: Das „Gackern-Shuttle“ bringt Gäste sicher nach Hause.

Gerlinde Schager, Kärntner Krone

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.