Do, 18. Oktober 2018

Mann festgenommen

08.08.2018 20:06

NS-Tattoo bei Streit in Lokal aufgeflogen

Eskaliert ist ein Streit zwischen einem Lokalbesitzer und einem Gast (40) in St. Kanzian. Dabei soll es um einen angeblichen Gelddiebstahl gegangen sein. Nachdem der Gast die Polizei gerufen hatte, entdeckten die Beamten beim 40 Jahre alten Mann ein nationalsozialistisches Tattoo. Er wird zur Anzeige gebracht.

Am Dienstagabend hatte es im Gasthof in St. Kanzian den Streit gegeben. Laut den Ermittlungen der Polizei soll sich der Gast gegenüber dem Lokalbesitzer aggressiv verhalten und den Hausmeister des Gelddiebstahls beschuldigt haben. Daher wurde der 40-Jährige aus dem Lokal geworfen.

Da sich der Mann danach offenbar nicht beruhigen konnte und die Anwesenden - im Beisein der Beamten - mit dem Umbringen bedrohte, wurde er von der Polizei vorläufig festgenommen.

Dabei stellten die Beamten fest, dass der Mann ein Tattoo mit einem nationalsozialistischen Symbol auf der Haut trägt. Der 40-Jährige erklärte sich daraufhin freiwillig bereit, dass die Polizisten sein Wohnhaus durchsuchen dürfen. Dabei wurden jedoch keine verbotenen Gegenstände sichergestellt. Der 40-Jährige wird nach Abschluss der Ermittlungen angezeigt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.