Verrückt!

Zoom-Challenge führt zu Gehirnerschütterungen

Kondome durch die Nase ziehen, Waschmitteltabs zerbeißen, mit Deo die Haut verbrennen oder aus einem fahrenden Auto springen: Die Teenager schalten anscheinend nicht ihr Hirn ein, wenn sie sich dazu entscheiden, eine Challenge, die gerade im Internet umherschwirrt, anzunehmen. Anders kann man sich den Umstand nicht erklären, dass gerade die Zoom-Challenge der Renner im Netz ist. Dabei muss einen eine zweite Person an den Beinen aus dem Bild ziehen. Wenn es klappt, sieht es lustig aus. Wenn nicht, kann eine Gehirnerschütterung die Folge sein.

Mutproben hat jeder mal gemacht. Heute sind es Challenges. Jetzt macht man sie nicht mehr draußen mit ein paar Freunden, sondern allein daheim im Kinderzimmer vor der Handykamera. Bei der Zoom-Challenge, die auf dem Song „Mickey“ von Rapper Lil Yachty basiert, muss man zumindest zu zweit sein. Doch das bewahrt auch nicht vor Verletzungen, im Gegenteil. Aufgabe der Challenge ist es, sich im Sitzen zu filmen, wobei man so tut, als würde man ein Auto lenken. Fällt im Song schließlich das Wort „Zoom“ muss die zweite Person den Protagonisten an den Beinen möglichst schnell aus dem Bild reißen.

Was wie eine unschuldige Idee wirkt, kann durchaus schlimme Folgen haben: Durch die Wucht, mit der man mit dem Kopf nach hinten auf den Boden knallt, kann es zu einer Gehirnerschütterung kommen. Durch die ruckartige Bewegung können auch Schleudertraumata und Nackenverletzungen entstehen. Das Risiko einer Verletzung hängt von mehreren Faktoren ab, wie der Stärke der Bewegung und der Art des Untergrunds.

#Die Fails:

August 2018

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr