So, 19. August 2018

In Krumpendorf gefasst

07.08.2018 22:01

19-Jähriger floh filmreif vor einer Polizeistreife

Eine halsbrecherische Flucht vor der Polizei legte Dienstag ein 19-Jähriger in Krumpendorf hin. Weil sein neues Fahrzeug nicht angemeldet war und ihn dummerweise die Polizei  entdeckt hatte...

Als der junge Mann nämlich das Polzeiauto gesehen hatte, beschleunigte er sofort fuhr davon. Blaulicht und Folgetonhorn des Dienstwagens interessierten ihn nicht. Er fuhr teilweise auf dem Gehsteig, drehte um, überholte trotz Gegenverkehr und raste mit weit überhöhter Geschwindigkeit durch das Ortsgebiet. Dann überfuhr er auch noch eine rote Ampel.

Und das alles auf einem Moped! Erst bei einem erneuten Wendeversuch glückte dem verfolgenden Polizisten eine hollywoodreife Aktion: Er sprang aus dem Dienstwagen, lief dem „Ausreißer“ nach, schnappte nach dessen Rucksack und und hielt ihn fest.

Der 19-Jährige hat übrigens nicht nur sein Moped, das er zwei Tage zuvor gekauft hatte, noch nicht angemeldet; er besitzt auch keinen Führerschein. Er gab allerdings zu, dass es „eine Blödheit“ gewesen war, zu flüchten. Er wird angezeigt  

Serina Babka
Serina Babka

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.