04.08.2018 14:47 |

Selbst gebaut

Raumfahrt-Amateure schossen Rakete 6500 Meter hoch

Dänische Raumfahrt-Amateure haben eine selbstgebaute Rakete rund 6500 Meter weit in die Höhe geschossen. Die 178 Kilogramm schwere „Nexo II“ flog am Samstag zwar nur halb so hoch, wie die „Copenhagen Suborbitals“ gehofft hatten, kehrte mit einem Fallschirm wieder zur Erde zurück und wurde aus dem Meer geborgen.

Die Gruppe, die ihre Rakete von einer schwimmenden Plattform (Bild unten) in der Ostsee, rund 35 Kilometer östlich der Stadt Bornholm, abgeschossen hat, bezeichnete das Experiment auf Twitter aber dennoch als Erfolg (Success!!!).

Wollen auch Menschen ins All schicken
Ihr Ziel ist es, als erste Amateure irgendwann einen Menschen ins Weltall zu schicken. Dafür müssten sie allerdings eine deutlich größere Rakete deutlich höher fliegen lassen. Denn: die Grenze zwischen Erdatmosphäre und Weltraum liegt in einer Höhe von etwa 100 Kilometern.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter