So, 16. Dezember 2018

Liebe, Tattoo & Glück

03.08.2018 06:40

Fünf Fragen an Ina Regen vorm Linzer „Krone“-Fest

Seit Sängerin Ina Regen im Rampenlicht steht, hat sich außer ihrer Wohnung alles verändert. Vorm Linzer „Krone“-Fest spricht sie über Glück, Liebe, Tattoo, Eltern und WhatsApp-Familiengruppen.

Als Gallspacherin wird für Ina Regen der Auftritt am Linzer „Krone“-Fest (16., 17. und 18. August)  zum großen Heimspiel. „Es ist immer etwas Besonderes, wenn ich im Publikum bekannte Gesichter finde“, sagt die 33-Jährige, die im letzten Jahr praktisch über Nacht mit dem Lied „Heast As Net“ aus der zweiten Reihe ins Rampenlicht getreten ist.

Krone“: Lange Zeit als Backgroundsängerin  aktiv, zweimal beim Songcontest gewesen, nun seit dem Vorjahr selbst im hellen Rampenlicht. Wie fühlt sich das eigentlich an?
Ina Regen: Wenn ich ehrlich bin, habe ich noch immer Momente, in denen ich nicht so richtig checke, dass das alles mein Leben ist. Alles ist sehr surreal und geht schnell.

„Krone“: Können Sie mir vielleicht auch ein konkretes Beispiel aus Ihrem Leben nennen?
Ina Regen: Bis auf meine Wohnung hat sich in den letzten zehn Monaten alles verändert. Eine echte Achterbahnfahrt. Aber ich bin noch immer ich geblieben, das ist mir und war mir immer sehr wichtig.

„Krone“: Ihre aktuelle Single heißt „Paris“. Was hat es mit der Stadt der Liebe auf sich?
Ina Regen: Das Lied steht für ein Reiseziel, das sich zwei Menschen gesteckt haben, am Weg dorthin stellen sie fest, dass sie nicht gemeinsam ankommen werden. Und es  beschreibt auch den Moment, in dem man schmerzlich feststellen muss, dass man ab sofort lieber alleine im Leben weitergehen möchte.

„Krone“: Ihr kommendes Album heißt „Klee“. Und ein Kleeblatt haben Sie sich, wie nicht zu übersehen ist, auch gleich als kleines Symbol aufs Handgelenk tätowieren lassen.
Ina Regen: Das vierblättrige Kleeblatt steht für Glück, dieses Thema zieht sich in meiner Musik durch. Das Tattoo soll mich daran erinnern, worum es mir im Leben geht und dass ich diese Ziele niemals  aus den Augen verliere.

„Krone“: Für Sie als gebürtige Oberösterreicherin wird das Linzer „Krone“-Fest  ein Heimspiel. Ein besonderes Gefühl?
Ina Regen: Im eigenen Bundesland auf der Bühne zu stehen, ist immer besonders, weil im  Publikum  auch bekannte Gesichter sein werden. Aber derzeit freue ich mich einfach, dass sich die Menschen auf meine Musik einlassen, weil einiges, was ich mache, ist wie ein großes Überraschungsei. Dass ich bei eurem Fest am Hauptplatz auftreten darf, hätte ich mir zwar immer gewünscht, aber nie erträumt. Es  ist ein Meilenstein für mich.

Was es mit Ina Regen als Überraschungsei und Familien-WhatsApp-Gruppen auf sich hat, verrät die Sängerin im ganzen Interview in der heutigen (Freitag) OÖ-Ausgabe der „Kronen Zeitung“. Ihr Auftritt beim Linzer „Krone“-Fest ist am 18. August (17 Uhr, Hauptbühne) am Hauptplatz.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Krone“-Spendenaktion
Wärme als Inbegriff für Sehnsucht!
Österreich
Advent im Schwarzwald
Ravennaschlucht: Idylle im Wintermärchen
Reisen & Urlaub
Sein Treffer im Video
5000. Tor! Ronaldo wird zum Matchwinner für Juve
Fußball International
Austria gegen Rapid
Derby: Verlieren verboten - sonst herrscht Panik
Fußball National
Annemarie Moser-Pröll:
„Hirscher überholt mich noch vor Weihnachten“
Wintersport
Blutbad im Schloss
Frau des Mordverdächtigen: „Er ist sehr krank“
Niederösterreich
Ehrung für Einsatz
Polizistin rettet zwei Leben an nur einem Tag
Oberösterreich
Herzschmerz
Aus und vorbei: Die Promi-Trennungen des Jahres
Video Stars & Society
Kolumne „Im Gespräch“
„Vergleichen ist das Ende des Glücks“
Life
Spanische Siege
Barca-Verfolger Real und Atletico siegen knapp
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.