So, 18. November 2018

Tipps

01.08.2018 09:00

Nach Tod von Polizeihund: So gefährlich ist Hitze

Noch steht das Obduktionsergebnis aus, ob der Polizeihund, der vom Beamten an einem heißen Julitag stundenlang im Auto eingesperrt wurde, qualvoll an Hitze gestorben ist oder sein Tod andere Ursachen hat (siehe auch Bericht hier). Generell sei aber eindringlich gewarnt: Bei diesen Temperaturen muss man auf Kinder und Tiere besonders aufpassen!

Kinder seien bei Hitze einem speziellen Risiko ausgesetzt: „Auch weil sie, verglichen mit Erwachsenen, überproportional viel Flüssigkeit über ihren Kopf verlieren“, warnt Dr. Elisabeth Spreizer-Brandstätter, Ärztin in Graz. Die als ernste Folgen von zu hohen Temperaturen Hitzschlag und Sonnenstich sieht: „Zweiteres kommt von direkter Sonneneinstrahlung, das höchste Risiko haben dabei Menschen ohne Kopfbedeckung oder gar mit Glatze in der prallen Sonne.“ Hitzschlag entsteht, wenn die Umgebungsfeuchtigkeit hoch ist, „Schweiß nicht abtransportiert werden kann und die Hitze sich staut“.

Die Symptome seien sich ähnlich: „Roter Kopf, warmer Körper, oft ist der Betroffene nervös und unruhig.“ Sofort sollte derjenige in kühle Umgebung gebracht, mit Tüchern und Getränken gekühlt werden.

Sofort Hilfe holen
Zivilcourage ist gefragt, wenn man einen Hund bei der Hitze allein im Auto bemerkt. Hilfe holen, viele geben an, dass sie bei Gefahr in Verzug auch sofort die Scheiben einschlagen würden. Die Polizei rückt, wie betont wird, aus, wenn sie gerufen wird!

Christa Bluemel
Christa Bluemel

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Kristoffersen dahinter
Hundertstel-Krimi! Hirscher führt im Levi-Slalom
Wintersport
Projekt in Steiermark
Nachhaltige Kaserne: Bundesheer klopft auf Holz
Österreich
Tradition und Moderne
Ägypten: Aufbruch im Land am Nil
Reisen & Urlaub
Die neue „Buhlschaft“
Ist das Ihre Traumrolle, Frau Tscheplanowa?
Salzburg

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.