So, 18. November 2018

Alk-Verbot aufgehoben:

01.08.2018 06:00

Prooost! UEFA lässt die Sturm-Fans jubeln

Das schmeckt dem Fußball-Fan! Erstmals bei einem Europacupspiel in Graz darf gegen Ajax Amsterdam Bier ausgeschenkt werden. Die UEFA hob das Alkoholverbot auf. Den Wirten und Fans gefällt‘s

Die Sturm-Fans atmen auf! Erstmals überhaupt gibt es bei einem internationalen Fußball-Spiel heute gegen Ajax Alkohol im Stadion zu kaufen. „Endlich gibt’s ein g’scheites Bier“, freut sich Sturm-Fan Matthias über den „Bier-Erlass“ der UEFA, der auch bei den Verkäufern - allen voran bei Kantinenchef Kurt Grössinger - für Jubelstürme sorgt.

Seit den 1980er-Jahren kümmert sich der 59-Jährige ums leibliche Wohl der Fans. „Wir haben 14 Verkaufsstände, dazu die Geschäfte am Stadionvorplatz. Am Matchtag arbeiten rund 70 Leute im Kantinenbetrieb.“ Grössinger, der einst selbst 150 Partien für Sturm absolviert hat, koordiniert die Abläufe. „Wir verkaufen durch den Erlass zirka 40 Prozent mehr Getränke“, weiß Grössinger. „Beim Ajax-Spiel werden’s rund 15.000 Krügerl Bier sein. Wobei der Umsatz wetterabhängig ist, auch der Spielstand entscheidend ist.“

Fußballfans fühlten sich unfair behandelt
Die Fan-Organisation „Football Supporters Europe“ zeigt sich ob der neuen Lösung erfreut: „Lange Zeit fühlten sich die Fußballfans im Vergleich zu Fans anderer Sportarten, wie Rugby, unfair behandelt. Es hängt nicht von der Sportart ab, ob sich ein Fan gut oder schlecht benimmt“, meint etwa Geschäftsführer Ronan Evain. Grössinger hat keine Bedenken, dass sich der Alkoholkonsum negativ auswirkt: „Bei Bundesliga-Spielen schenken wir ja auch Alkohol aus - und da gibt’s auch keine Probleme.“

Für die Ajax-Fans gibt‘s nur alkoholfreies Bier
Übrigens: Die Holländer haben heute „Pech“. Da es im Gästesektor keinen Kantinen-Zugang gibt, müssen die Ajax-Fans auf den Busparkplatz, wo ein Getränkeanhänger steht, um für Bier-Nachschub zu sorgen. „Allerdings gibt’s dort aus Sicherheitsgründen nur alkoholfreies Bier“, so Grössinger. Auch bei der FIFA-WM 2022 in Katar dürfte der Zapfhahn ob der lokalen Gesetze trocken bleiben...

Christoph Kothgasser
Christoph Kothgasser

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Kristoffersen dahinter
Hundertstel-Krimi! Hirscher führt im Levi-Slalom
Wintersport
Projekt in Steiermark
Nachhaltige Kaserne: Bundesheer klopft auf Holz
Österreich
Tradition und Moderne
Ägypten: Aufbruch im Land am Nil
Reisen & Urlaub
Die neue „Buhlschaft“
Ist das Ihre Traumrolle, Frau Tscheplanowa?
Salzburg
Licht, Alarmanlage
So schützen Sie Ihr Zuhause vor Einbrüchen!
Bauen & Wohnen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.