Di, 16. Oktober 2018

Bei Verkehrsrazzia

30.07.2018 06:00

Iraner als Sex-Täter gefasst: 10 Frauen überfallen

Fünf Monate lang trieb ein Sex-Täter in Linz-Kleinmünchen sein Unwesen, attackierte Nachts Frauen. Nun wurde er zufällig bei einem Verkehrsplanquadrat in der Nacht zum Sonntag als Fußgänger erkannt und verhaftet. Der Iraner (27) gestand zehn Sex-Attacken auf Frauen - es liegen allerdings nur neun Anzeigen vor.

Am 9. März soll der 27-jährige Iraner in Linz-Kleinmünchen seinen ersten Sex-Überfall verübt haben: Er packte sein Opfer von hinten, betaste es an Intimstellen. Und schlug in der Folge immer wieder zu. Insgesamt zehnmal bis zum 21. Juli. Doch die Polizei hielt die Überfälle geheim, warnte nicht vor dem Sex-Täter, bis die „Krone“ nach dem Überfall auf eine 17-jährige Jugendliche in Auwiesen am 14. Juli - der neunten Sex-Attacke auf Frauen in Kleinmünchen - die Vertuschungen kritisierte. Als dann am 21. Juli ein zehntes Opfer überfallen wurde, gab’s die erste offizielle Information!

Bei Verkehrsrazzia fiel verdächtiger Fußgänger auf
Inzwischen wurde natürlich nach dem Verdächtigen, der von den Opfern als knapp 30 Jahre alt, schlank und mit dunklen Haaren beschrieben worden war, gefahndet. Samstagnacht gegen 22.30 Uhr fiel Beamten, die auf der Wienerstraße in Kleinmünchen gerade in einem Planquadrat Fahrzeuglenker kontrollierten, ein Fußgänger auf, auf den die Beschreibung des Sex-Täters passte.

Iraner gestand bei Einvernahme zehn Überfälle
Polizisten fuhren mit dem 27-jährigen Iraner zu dessen Wohnung, fanden bei der Nachschau Kleidungsstücke, die der Täter laut Beschreibungen bei den einzelnen Überfällen auf Frauen getragen hatte. Der Verdächtige wurde daraufhin verhaftet, gestand bei der Einvernahme zehn sexuelle Übergriffe im Umfeld seines Wohnsitzes. Nur neun Opfer hatten Anzeige erstattet.

Johann Haginger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.