Di, 16. Oktober 2018

Dank Orban-Geschenk

28.07.2018 17:30

Bald sechs von zwölf Polizeipferden fix

Die Rekrutierung der angestrebten zwölf Pferde für die künftige Polizei-Reiterabteilung geht eher im gemächlichen Schritt, denn im hurtigen Galopp voran. Doch dank eines Nachbarschaftsgeschenks Ungarns von zwei Rappen stehen bald sechs prächtige Wallachen in den Stallungen der Militärakademie Wiener Neustadt in Niederösterreich.

„Um ein als Polizeipferd geeignetes Tier zu finden, muss eben genauestens selektiert werden“, erklärt Hannes Steiner, BMI-Projektleiter der berittenen Polizei, weshalb sich der Ankauf schleppt. Und auch die Anforderungen sind - wie berichtet - hoch.

Die Kosten für die vier ersten Wallachen belaufen sich auf 52.000 Euro. Wobei der Durchschnittspreis von 13.000 Euro für eines der angekauften Rösser günstig ist, sprich unter dem handelsüblichen Wert liegt. Offenbar sind die Züchter stolz, da ihre Tiere körperliche wie psychische Qualitäten für die Wahl zum „Ideal-Polizeipferd“ mitbringen.

Ungarische Wallachen dürften Anforderungen entsprechen
Auch „Zadar“ und „Zolan“ aus dem Gestüt Mezöhegyes dürften den Anforderungen der künftigen Polizeistaffel entsprechen. Obgleich die Nonius-Wallachen mit fünf Jahren ein Jahr jünger als in der Ausschreibung sind. Einem geschenkten Gaul schaut man bekanntlich nicht ins Maul. Vor allem dann nicht, wenn er jünger - und ein Präsent der Reiternation Ungarn - ist.

„Professionell, perfekt und bestens“, so lassen sich Stallungen, Halle und Training in der Reitanlage der Militärakademie Wiener Neustadt zusammenfassen - ein reiterliches Resümee vom Kurier der „Krone“ nach Lokalaugenschein samt Probegalopp.

Christoph Matzl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.