Mi, 17. Oktober 2018

Dealer in Linz gefasst

28.07.2018 07:30

Afghanen fielen bei Flucht Drogen aus Kleidung

Dumm gelaufen: Bei der Flucht vor der Linzer Polizei durch die Unterführung beim Hinsenkampplatz in Linz-Urfahr - einer von drei Linzer Schutzzonen - fielen einem afghanischen Drogendealer Klemmsäckchen mit Marihuana aus der Kleidung. Der einschlägig amtsbekannte 22-Jährige wurde geschnappt, musste nur seine Drogen abgeben und wurde dann lediglich auf freiem Fuß angezeigt.

Die Bereitschaftseinheit hatte Freitagnachmittag wieder einmal Schwerpunktkontrollen in der Schutzzone Hinsenkampplatz in Linz-Urfahr durchgeführt. Gegen 14.30 Uhr wollten die Polizisten einen 22-jährigen afghanischen Staatsbürger zur Personenkontrolle bitten.

Auf Flucht erwischt
Da ergriff der Verdächtige sofort die Flucht und wollte durch die Unterführung entkommen. Die Polizisten nahmen sofort die Verfolgung auf. Kurz vor dem Aufgang konnte der Verdächtige von einem Polizisten gestellt werden. Dabei stürzte der 22-Jährige und aus seiner Kleidung fielen fünf Klemmsäckchen mit Marihuana. Bei dem Sturz verletzte sich der Beschuldigte leicht.

Nur Anzeige gegen amtsbekannten Dealer
Der junge Afghane war den Polizisten wegen vorangegangener Verstöße gegen das Suchtmittelgesetzt bereits bekannt, dennoch wurde er lediglich auf freiem Fuß angezeigt, nachdem seine Suchtmittel sichergestellt worden waren.

Johann Haginger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.