Mo, 20. August 2018

In Enns:

27.07.2018 09:25

Frecher Drogenlenker sekkierte Polizisten

Er log, dass sich die Balken bogen. Aber am Ende überführten Ennser Polizisten einen 24-jährigen Drogenlenker aus Enns, der zuerst seinen Namen und Geburtsdatum falsch angab, auch beim Wohnsitz log. Der junge Rumäne hatte nämlich gar keinen Führerschein mehr und bekommt nun eine Menge Ärger.

Zumindest der Alkotest verlief negativ. Das war´s dann aber auch schon mit den Pluspunkten auf Seiten des 24-Jährigen. Er rauschte im Auto zu schnell durch den Kronstorfer Ortsteil Thaling und geriet in eine Radarkontrolle. Als er seine Papiere herzeigen sollte, suchte er Ausreden, warum er nichts dabei hatte. Und er zeigte Anzeichen einer Beeinträchtigung.

Er log und log und log
Er log bei Namen, Geburtsdatum und Adresse. Doch das Spiel ging nicht lange gut und bald war der Rumäne identifiziert. Und auch klar, warum er sich um die Auskünfte drückte: Seinen rumänischen Führerschein hatte er schon abgeben müssen, der Harntest war positiv auf THC, also Cannabis. Den Bluttest verweigerte der 24-Jährige beim Amtsarzt, der ihn fahruntauglich schrieb. Jetzt hagelt es Anzeigen von der Bezirksbehörde - das wird jetzt richtig teuer...

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.