Mo, 15. Oktober 2018

Angreifer war erst 17

27.07.2018 00:08

Palästinenser sticht auf Israelis ein - erschossen

Ein erst 17 Jahre alter palästinensischer Angreifer hat am Donnerstagabend in einer Siedlung im Westjordanland drei Israelis verletzt, zwei von ihnen schwer. Gestoppt wurde er von einem Zivilisten, der den Angreifer erschoss. Nun sollen weitere Bataillone ins Westjordanland verlegt werden.

Der 17-Jährige sei über einen Zaun geklettert und habe in der Siedlung auf zwei Einwohner eingestochen, teilte Armeesprecher Jonathan Conricus mit. Ein dritter Zivilist habe den Anschlag bemerkt und den Attentäter gestellt. Dabei sei er selbst verletzt worden und habe den Palästinenser schließlich erschossen.

Einer der Angriffenen schwebte am Donnerstagabend in Lebensgefahr. Laut einer Sprecherin des Hadassah-Krankenhauses musste er operiert werden.

Weitere Bataillone werden nun ins Westjordanland verlegt
Nach Angaben des Armeesprechers sollen angesichts der Sicherheitslage nun zwei weitere Bataillone ins Westjordanland verlegt werden. Der Palästinenser stamme nach Militärinformationen aus dem Dorf Kubar. Ein anderer Einwohner des Dorfes hatte im vergangenen Jahr drei Mitglieder einer israelischen Familie in einer Siedlung ermordet.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.