Mo, 15. Oktober 2018

Gab‘s noch nie:

24.07.2018 10:11

Pole bezwingt Todesberg K2 - mit Ski

Den zweithöchsten und als mit am gefährlichsten geltenden Berg der Welt hat der 30-jährige Pole Andrzej Bargiel erklommen. Das Besondere daran: Der junge Mann ist der Erste, der vom Gipfel des K2 - auf dem bereits mehr als 80 Menschen umkamen - auf Skiern abstieg. Insgesamt legte er rund 8,5 Kilometer auf Brettern unter seinen Füßen bis zum Basislager zurück.

Der K2 befindet sich in Pakistan an der Grenze zu China und ist 8611 Meter hoch - nur 237 Meter niedriger als die höchste Erhebung der Erde, der Mount Everest. Im Schnitt jeder vierte Bergsteiger, der versucht, den Gipfel des K2 zu erreichen, verunglückt tödlich. Nie zuvor hat jemand gewagt, den tückischen Berg mit Ski am Rücken zu erklimmen und ihn danach als Piste zu verwenden.

Wie gefährlich der K2 ist, musste Bargiel im vergangenen Jahr feststellen: Bei seinem ersten Versuch, ihn zu erklimmen, musste er die Mission wegen starker Schneefälle und schwerer Stürme abbrechen. Dennoch war die Tour im Vorjahr von großem Wert für den Sportler: „Beim ersten Versuch ist es mir nicht gelungen, die Herausforderung zu meistern, aber es war möglich, mindestens drei verschiedene Routen zu finden, die man mit Ski hinunterfahren kann. Ich werde mich dann vor Ort entscheiden, welche ich wähle, wenn ich die aktuellen Bedingungen sehe“, erklärte er kurz vor dem Aufstieg.

Bargiels Bruder Bartek verwendete Profi-Equipment, um die Ski-Tour auf Film zu bannen. Die MavicPro-Drohne, die für die Aufnahmen verwendet wurde, ist die erste und einzige auf der Welt, die in einer Höhe von 8000 Metern filmen kann.

Nach dem geglückten Rekord zeigte sich der Pole erleichtert: „Ich habe es geschafft, vom Gipfel bis zum Basislager auf Skiern zu fahren. Es ist ein sehr technischer Abstieg“, erklärte er. „Weil ich bereits das zweite Mal hier bin, freue ich mich, dass ich nicht noch einmal herkommen muss.“

Miriam Krammer
Miriam Krammer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.