So, 19. August 2018

Champions League

20.07.2018 18:07

UEFA: Lange Sperre für Roma-Präsident Pallotta

Für seine harsche Kritik an Schiedsrichter-Entscheidungen im Champions-League-Halbfinale hat AS-Roma-Präsident James Pallotta eine UEFA-Strafe kassiert. Der 60-Jährige werde in der Königsklasse für drei Monate gesperrt, teilte die Disziplinarkommission der Europäischen Fußball-Union am Freitag mit.

Die Römer hatten nach dem Halbfinal-Aus trotz eines 4:2-Siegs im Rückspiel gegen den FC Liverpool zwei ausgebliebene Elfmeter-Pfiffe von Schiedsrichter Damir Skomina beklagt. „Das, was wir gesehen haben, ist nicht akzeptabel“, hatte Pallotta geschimpft. Auch die Eröffnung des Disziplinarverfahrens hatte Pallotta kritisiert.

Die Sperre beginnt mit dem ersten Spiel des Hauptstadtclubs im September und dauert die gesamte Gruppenphase. Pallotta darf während der Spiele weder mit der Mannschaft noch mit dem Trainer kommunizieren und auch nicht die Kabine betreten.

Weil Rom beim Spiel im Olympiastadion am 2. Mai außerdem unter anderem gegen Sicherheitsvorschriften verstoßen habe, verhängte die UEFA ein Strafgeld von 19.000 Euro. Treppen seien blockiert gewesen, Fans hätten Feuerwerk gezündet. Die UEFA bescheinigte dem Club eine „unzureichende Organisation“ des Spiels.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.