Wiener landet Hit

Echt genial: „Ich will nicht mehr strebern“

Simon Fanta spricht mit seinem aktuellen Hit „Ich will nicht mehr strebern“ wohl vielen Schülern und Studenten aus der Seele, die aktuell die Ferien genießen. In seinem neuen Clip thematisiert er die Faulheit und alles, was jeder, der lernen muss, kennt. City4U sprach mit ihm:

# Seit wann machst du Musik?

Ich mache seit ca. zehn Jahren professionell Musik, hab auf Hochzeiten zu spielen begonnen mit einer Cover-Band. Dann hab ich vor sieben Jahren selbst mit dem Produzieren und Auflegen begonnen.

# Wie kam es zu dem Song?

Der Song war eher ein spontanes Spaß-Projekt. Meine Freundin studiert Mathematik und musste dieses Semester ständig Algebra Prüfungen wiederholen, weil sie Schwierigkeiten in diesem Fach hatte. Ich hörte ständig nur „Ich hab keine Lust mehr auf Algebra lernen“. Und dann sind da natürlich noch all die Freunde, die schon lange mit dem Studium fertig wären, wenn sie sich weniger der Hanfpflanze zuwenden würden und mehr dem Studium. Das frustriert mich manchmal ein wenig.  

# Bist du Wiener?

Ich bin geboren in Graz, wohne aber schon seit 9 Jahren in Wien. Also irgendwie schon mittlerweile.

# Was für eine Message möchtest du mit dem Video verbreiten?

Die Message: „Mach was aus deinem Leben“. Was aber natürlich nicht heißen soll, dass man nicht auch mal gemütlich mit anderen herum hängt oder die eine oder andere Phase haben darf.

Juli 2018

Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr