So, 19. August 2018

„Krone“-Ombudsfrau

30.07.2018 12:00

Inkassoforderung für gekündigten Handy-Vertrag

Mehr als verwundert war ein Wiener, als dieser Post von einem Inkassobüro erhielt. Er sollte angebliche offene Forderungen eines längst gekündigten Mobilfunkvertrages bezahlen. Die Ombudsfrau konnte in diesem Fall vermitteln!

Ärger wegen eines früheren Handyvertrages hatte ein Leser aus Wien: Im Jahr 2016 hatte Franz H. den Vertrag mit seinem Telefonanbieter ordnungsgemäß via Fax gekündigt - doch heuer bekam der Wiener plötzlich einen blauen Brief von einem Inkassobüro. Samt einer offenen Forderung in Höhe von 57,93 Euro. Für angeblich nicht bezahlte Mahnspesen, Verzugszinsen sowie ein Sperrentgelt: „Man teilte mir auf Nachfrage mit, dass ich damals nicht alles bezahlt hätte“, schrieb der Leser verärgert, „aber ich habe weder bei Vertragsende noch danach eine Forderung vom Anbieter erhalten.“

Nachdem sich die Ombudsfrau in diesem Fall einschaltete, zeigte sich der Mobilfunkanbieter bob sehr kundenfreundlich. Die bestehende offene Forderung gegen Herrn H. wurde kulanterweise storniert. Darüber hinaus wurden auch die angefallenen Inkassokosten ausgebucht.

 Ombudsfrau
Ombudsfrau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.