So, 16. Dezember 2018

Naturschutz

17.07.2018 06:30

Paradies am See: Wo Vögel für Reise „auftanken“

Fischadler. Wiedehopf. Kiebitz. Oder imposante Rohrweihen. Sie alle fühlen sich am südlichen Zeller See-Ufer wohl. 170 Vogelarten konnten in dem Europaschutzgebiet mit Schilfgürtel nachgewiesen werden. „Naturschutz kann nur mit einem guten Miteinander funktionieren“, so Landesrätin Maria Hutter.

Jedes Jahr im Frühjahr und im Herbst machen Vögel am weiten Nord-Süd-Flug am Zeller See Pause. Schon seit 1973 besteht das Schutzgebiet.

Eigene Schutzgebietsbetreuer kümmern sich um die naturnahe Entwicklung im Gebiet und wecken in der Öffentlichkeit Verständnis. Landesrätin Maria Hutter betont, wie wichtig diese Brückenbauer sind: „Sie schützen und geben ihr Wissen an die Bevölkerung von jung bis alt weiter.“Andreas Scharl, zuständig für die Kleinode im Pinzgau: „Auch Wiesenbrüter wie die seltene Schafstelze finden hier bei uns einen Brutplatz.“ Und genauso seltene Pflanzen wie der giftige Wasserschierling oder der Sumpfglanzstendel kommen vor.

Die Vögel können am besten unterstützt werden, wenn „man die Brutplätze absolut in Ruhe lässt. Mit dem Gebiet haben wir einen großen Schatz“, betont Landesrätin Maria Hutter. Was sie fasziniert? „Vögel generell. Sie sind ein Symbol für Freiheit und Natur.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Vinicius Junior
Wechselverbot! Real plant mit „Brasilien-Juwel“
Fußball International
Grazer Erfolgslauf
„Macht mich stolz“ - Sturm mit Lächeln in Urlaub
Fußball National
Million für Innovation
Kurz: Engagement für „Chancenkontinent“ Afrika
Österreich
Zustimmung bei Wählern
SPÖ fordert Abschaffung von Steuer auf Mieten
Politik
Nach Weihnachtsfeier
Betrunkener randaliert, wälzt sich nackt im Schnee
Oberösterreich
Reaktionen nach Sturz
Die Ski-Welt leidet mit verunglücktem Gisin
Wintersport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.