Gefährliche Trends

Treibt Instagram Teenager in die Magersucht?

Nahezu wöchentlich gibt es einen neuen Trend im Netz. Dabei geht es meist nur um eines: Besonders dünn zu sein. Mit einem gesunden Sport- und Essverhalten hat dies leider nichts zu tun. City4U fragt: Treibt Instagram Teenies in die Magersucht? 

Bikini-Bridge, Thigh-Gap, Belly-Button-Challenge und Co.: Alle paar Wochen kommen neue Instagram-Trends. Wer diese mitmachen möchte, muss dünn sein. Sehr dünn. Und genau das haben fast alle neuen Challenges gemeinsam: Falsche Schönheitsideale.

Wiebke Kühlin, Therapeutin und Coach, erklärt etwa in einem Interview auf Sat 1: „Die Instagram-Trends sind sehr gefährlich, weil die Mädchen und Frauen heutzutage in einen 24-Stunden-Vergleich gehen. Und sie sich wirklich 24 Stunden mit Idealen sowie Idolen messen können und teilweise dadurch schlichtweg die Realität verlieren. Und dann ist natürlich ganz klar, dass wenn sie nicht aufpassen, sie in einen Magerwahn, in eine Magersucht, abrutschen.“

Photomontagen, gefälschte Perspektiven

Vor allem, muss man dabei jedoch stets bedenken, dass auf Instagram auch sehr viel getrickst werden kann und wird. Zum einen etwa durch Photomontagen, zum anderen durch verschiedene Perspektiven.

„Ich hab in der Praxis ganz viele Patientinnen, also junge Frauen, die wirklich davon berichten, dass sie auf Instagram jemand sind, der sie in der Realität gar nicht sind. Das heißt, sie geben vor ein total schönes Leben zu haben, mit viel Einfluss und tollen Menschen, mit Reisen ohne Ende. Sie posten Bilder von sich tatsächlich mit riesen Portionen Spaghetti. In Wirklichkeit essen sie diese aber nicht.“

Zum Glück gibt es aktuell jedoch bereits eine Gegenbewegung, die diese Trends auf die Schippe nimmt und immer mehr Frauen die versuchen dagegen anzutreten. 

Juli 2018

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr