Vor Verbot

Kebab-Party: Ein letztes Mal Döner essen in der U6

Für weltweites Aufsehen sorgt das Essverbot von stark riechenden Speisen in der U6. Ab September sind Leberkässemmel, Käsekrainer, Pizza, Kebab & Co auf der Linie tabu. Bevor das Pilotprojekt startet, werden viele Wiener aber sentimental: Am 31. August wollen sie die letzte Kebab-Party in der U6 feiern.

„Das letzte Mal Falafel/Döner essen in der U6“: Unter diesem Motto ruft ein Facebook-Nutzer am 31. August zu der Kebab-Party in der Müffel-Linie auf. Mittlerweile haben bereits über 4000 Nutzer ihr Interesse an der nostalgischen Fahrt bekundet, die Teilnehmerzahl wächst stündlich. 

„Wenn Döner zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht“

Die meisten User sehen der Veranstaltung mit einem Augenzwinkern entgegen. Einer bezeichnet die gemeinsame „Fressfahrt“ etwa als „Dömenstration“, ein anderer schreibt frei nach Bertolt Brecht: „Wenn Döner zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht“. Zudem werden zahlreiche lustige Bilder geteilt. 

Wer mag schon den Duft von Thunfisch?

Der Hintergrund zur Party: Öffi-Nutzer wünschen sich nichts mehr als das Ende der Geruchsbelästigung durch Kebab & Co. in der U6. Das war der vielfache Wunsch der „Krone“-Leser an die Stadt Wien. Im Rahmen unserer gemeinsamen Aktion startet diese den Testlauf. „Wer mag schon den Duft von Thunfischpizza auf seiner Fahrt ins Büro?“, fragt Stadträtin Ulli Sima. Für eine Fahrtdauer von rund 10 Minuten sei es zumutbar, ohne Stinke-Speisen auszukommen. Außerdem erhoffen sich die Wiener Linien saubere Öffis dank des Verbots. Der Reinigungsaufwand in Zügen ist enorm und kostspielig.

Juli 2018

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner
Maida Dedagic
Maida Dedagic
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr